Zurückliegende Veranstaltungen unseres Vereins im Überblick.
 2019  2018  2017  2016  2015  2014  2013  2012  2011  2010

Mittwoch, 09. Dezember 2015, 19:00 Uhr
Vortrag

Verbotener Untergrund

Verbotener Untergrund - Eine ganz neue Dimension der Berliner Mauer. Vortag mit Bildern von Niko Rollmann, Historiker, der bereits mehrere Publikationen über das unterirdische Berlin verfasst hat.

Link zu Google-MapsBerlin-Saal der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, 10178 Berlin, Breite Straße 36

Die Berliner Mauer existierte nicht nur an der Oberfläche sie hatte auch eine unterirdische Dimension! In diesem Vortrag wird der "Verbotene Untergrund" der Grenze näher beleuchtet. Nico Rollmann berichtet von versperrten Kellern und Tunneln, von Geisterbahnhöfen, Fluchttunneln und der "Operation UTA" des MfS. Hier erschließt sich eine ganz neue Dimension der Berliner Mauer.

Gäste willkommen!

Samstag, 05. Dezember 2015, 18:00 Uhr
Adventsfeier und Vortrag

Adventsfeier

Adventsfeier des Vereins für die Geschichte Berlins e.V., gegr. 1865 im Hotel Mondial am Kurfürstendamm mit Vortrag „Frauensachen – Die schöne Wilhelmine“ unseres Vorsitzenden Dr. Manfred Uhlitz.

Link zu Google-MapsHotel Mondial, 10707 Berlin, Kurfürstendamm 47

Anmeldung bitte durch Überweisung von 25 € pro Person auf das Postbank-Konto unseres Vereins (siehe Rückseite dieses Heftes) mit dem Stichwort „Adventsfeier“. Speisenfolge: Reichhaltiges Vorspeisen- und Salatbuffet, Maronen-Möhren-Suppe, vegetarische Maultaschen, Gänsekeulen mit Grünkohl und Kartoffelklößen, honigmarinierter Schweinebraten mit Apfelkohl und Haselnussspätzle, Kabeljau auf Schwarzwurzel in Senfrahm mit Kartoffel-Lauch-Püree, Desserts: Gewürzkuchen, Portweincreme mit Feigen, Marzipanmousse mit Hagebuttensoße. Getränke sind im Buffet-Preis nicht enthalten.

Mittwoch, 11. November 2015, 19:00 Uhr
Vortrag

Korruption

Korruption hat es das nicht schon immer gegeben? Vortrag unseres Mitglieds Dr. Gisela Rüß, zugleich Vorstandsmitglied von Transparency International Deutschland e.V.

Link zu Google-MapsBerlin-Saal der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, 10178 Berlin, Breite Straße 36

Über Schäden durch Korruption in Deutschland denken wir seltener nach. Für Korruption gibt es keine genaue Definition und ein großer, nicht strafbarer Graubereich gehört dazu. Die Wege, Einfluss auszuüben und Entscheidungen zu manipulieren, bleiben im Dunkeln. Vor etwa 20 Jahren begann man bei uns, Gesetze zu verschärfen und ein Instrumentarium zu schaffen, Korruption zurückzudrängen. Etwa zur gleichen Zeit entstand Transparency International, eine internationale Organisation mit Partnern in über 100 Ländern.

Gäste willkommen!

Freitag, 06. November 2015, 18:00 Uhr
Vorträge

Berlin und seine Bahnhöfe

Industriekulturabend: Berlin und seine Bahnhöfe. Kooperationsveranstaltung mit dem Berlin-Brandenburgischen Wirtschaftsarchiv e.V.

Link zu Google-MapsGoldberger-Saal des Ludwig-Erhard-Hauses, 10623 Berlin, Fasanenstraße 85

Im Zentrum steht die Entwicklung im 19. Jahrhundert bis zur Weimarer Zeit, als Berlin Vorbild für z.B. Chicago war. Referentin: Dr. Susanne Kill, Deutsche Bahn. Anschließend: „Bahnhöfe und Nachnutzungen, vom Hamburger Bahnhof bis zum Güterbahnhof Grunewald“, Referent N.N. An diesem Abend wird der „Preis für Wirtschaftsgeschichte“ von unserem Kooperationspartner verliehen. Anmeldung erbeten bei Dr. Manfred Uhlitz, Telefon 305 81 23. Kostenbeitrag: 5 € pro Person.

Montag, 02. November 2015, 14:00 Uhr
Führung

Krematorium Baumschulenweg

Informationsbesuch im Krematorium Baumschulenweg - Führung zur Architektur des 1999 nach Plänen von Axel Schultes und Charlotte Frank neu errichteten Gebäudes und zum Betriebsablauf.

Link zu Google-MapsKrematorium Baumschulenweg, 12437 Berlin, Kiefholzstraße 221

Zur Geschichte des Standortes wird ein Film gezeigt. Max. 20 Personen. Umlage: 5 € p.P. (enthalten sind Führung und Broschüre „Krematorium Berlin“). Anmeldung bei Dirk Pinnow.

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 18:00 Uhr
Ausstellungsführung

Tanz auf dem Vulkan

Ausstellungsführung: 'Tanz auf dem Vulkan' mit Kurator Professor Dr. Dominik Bartmann, Abteilungsdirektor der Stiftung Stadtmuseum.

Link zu Google-MapsEphraim-Palais, 10178 Berlin, Poststraße 16

Der von dem Dichter und Diplomaten Harry Graf Kessler 1919 in seinem Tagebuch notierte Begriff steht für die entfesselte Vergnügungssucht nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Mit der Eingemeindung der Nachbarstädte wurde Berlin augenblicklich zur Weltstadt und das Wort „Tempo“ charakteristisch für die Lebenseinstellung einer ganzen Generation. Wir sehen 500 Ausstellungsstücke und erhalten einen Epochenüberblick von der Sozialpolitik bis zum Schuhdesign! Anmeldung bei Dr. Manfred Uhlitz, Telefon 305 81 23. Die Führung ist für uns kostenfrei, wir zahlen den Gruppeneintritt von 3 € p.P.

Samstag, 24. Oktober 2015, 14:00 Uhr
Führung

Baustellenführung im neuen Berliner Schloss

Link zu Google-MapsHumboldtforum, 10117 Berlin, Breite Str. 2

Wir werden in einer kleinen Gruppe von einem mit der Gebäudeplanung, der Geschichte des Ortes und der programmatischen Vision für das Humboldt Forum im Berliner Schloss hervorragend vertrauten Architekten oder Städteplaner geführt. Die Führung dauert etwa 1 1/2 Stunden. Bauhelme, Sicherheitsschuhe und Warnwesten werden gestellt. Der Treffpunkt befindet sich vor dem Süd Eingang der Baustelle. Diesen Eingang erreichen Sie über die Breite Straße in Berlin-Mitte. Für den Zugang zur Baustelle benötigen Sie unbedingt einen Personalausweis oder Reisepass! Anmeldung durch Überweisung von 25 € Teilnehmergebühr auf das Postscheckkonto des Vereins bis zum 10. Oktober 2015 mit dem Stichwort „Baustellenführung“. Telefonische Anmeldung gleichzeitig erbeten bei Dr. Manfred Uhlitz, Telefon 305 81 23.

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 19:00 Uhr
Vortrag

Haus Vaterland

Haus Vaterland, eine verschwundene Stätte, bei der sich immer noch Erinnerungen auftun. Vortrag mit Bildern unseres Mitglieds Eckhard Grothe.

Link zu Google-MapsSäulen-Saal der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, 10178 Berlin, Breite Straße 36

Erleben und genießen Sie eine zeitgeschichtliche Reise vom „Haus Potsdam“ über das „Haus Vaterland“ (1928) bis zum Abriss der Ruine im Jahr 1976. Zahlreiche Bilder, Berichte ehemaliger Mitarbeiter und anderer Zeitgenossen lassen die Geschichte wach werden! Die Devise, den Gästen nicht nur eine Unterkunft für wenige Stunden, sondern ein Heim geselligen und frohen Erlebens zu sein, wurde treulich befolgt.

Gäste willkommen!

Donnerstag, 24. September 2015, 14:00 Uhr
Führung

Gymnasium Friedenau / Friedrich-Bergius-Oberschule

Führung im 1903 eingeweihten Gymnasium Friedenau, heute Friedrich-Bergius-Oberschule mit dem Schulleiter, unserem Mitglied Michael Rudolph.

Link zu Google-MapsFriedrich-Bergius-Oberschule, 12159 Berlin, Perelsplatz 6

Das reich mit Skulpturen versehene denkmalgeschützte Schulgebäude zeigt Details der Moderne ebenso wie Formen des Neubarock und der Renaissance. Architekten: Paul Engelmann und Erich Blunck. Der 1872 geborene Blunck, Hochschullehrer an der Technischen Hochschule Charlottenburg, Provinzial-Konservator der Provinz Brandenburg und Mitglied der AdK, war ein wichtiger Vertreter der „Heimatschutzarchitektur“. Zusammen mit dem benachbarten Schuldirektorenhaus bildet die Schule eine Gesamtanlage. Schüler waren u.a. Friedrich Luft, Eduard von Schnitzler, Egon Bahr und Peter Lorenz. Anmeldung nicht erforderlich!

Treff: Vor dem Eingang der Schule, Perelsplatz 6, Berlin-Friedenau, S- und U-Bhf. Bundesplatz.

Mittwoch, 16. September 2015, 19:00 Uhr
Vortrag

Friedhof der Schauspieler, Zweiter Akt

Vorgetragen von Gerold Ducke (Vortrag) und Erika Babatz (Fotos)

Link zu Google-MapsBerlin-Saal der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, 10178 Berlin, Breite Straße 36

„Der Schauspieler herrscht im Vergänglichen.“ So hat es der französische Philosoph und Dichter Albert Camus ausgedrückt. Auf den Bühnen der Theaterstadt Berlin haben sich im Laufe ihrer Geschichte viele herausragende Talente gezeigt, die man heute kaum noch dem Namen nach kennt. Wir wollen sie für einige Augenblicke der Vergänglichkeit entreißen, unseren Spaziergang über den imaginären „Friedhof der Schauspieler“ fortsetzen und in Wort und Bild von Amalie Wolff, Arnold Rieck, Adalbert Matkowsky, Bernhard Rose, Oscar Sauer, Albert Steinrück, Agnes Sorma, Ernst Deutsch, Hermine Körner u.a. erzählen.

Gäste willkommen!