Samstag, 29. Mai 2021, 14:00 Uhr
Führung

100 Jahre Wissenschaft im ‚deutschen Oxford‘ – Rundgang in Dahlem

Führung mit unserem Vorstandsmitglied Professor Dr. Dr. h.c. Wolfgang Pfaffenberger.

Der Veranstaltungsort wird nach Anmeldung bekanntgegeben!

Die Überblicksführung informiert über Meilensteine der Dahlemer Wissenschaft und folgt den Spuren der Nobelpreisträger. Treffpunkt: Vor dem U-Bahneingang Freie Universität (Thielplatz), Linie U 3. Maximale Teilnehmerzahl: 20 Personen. Jeder Teilnehmer bekommt ein Audiogerät, so dass trotz notwendigen Abstands alles hörbar und verständlich ist. Teilnahme nur für Mitglieder! Wegen begrenzter Teilnehmerzahl bitten wir um Ihre verbindliche Anmeldung bei Wolfgang Pfaffenberger: Pfaffenberger@DieGeschichteBerlins.de oder telefonisch: 030/63 96 75 55.

» Um Anmeldung wird gebeten.

Samstag, 19. Juni 2021, 12:00 Uhr
Spaziergang

Der Tiergarten: Ein gartenhistorischer Ort im Herzen Berlins

Spaziergang mit Dr. Klaus H. von Krosigk, Gartenhistoriker und bis zu seiner Pensionierung stellv. Landeskonservator von Berlin und Chef der Berliner Gartendenkmalpflege.

Der Veranstaltungsort wird nach Anmeldung bekanntgegeben!

Der Berliner Tiergarten ist ein Beispiel für die konservatorische Methodik der dem authentisch überlieferten Gartenerbe verpflichteten Gartendenkmalpflege. Die noch bis in die 1970er Jahre anhaltende permanente Neu- und Umgestaltung des Tiergartens wurde beendet und mit Hilfe eines Parkpflegewerkes die Grundlagen für eine wissenschaftlich-konservatorisch anspruchsvolle Weiterentwicklung dieses Parkes von nationaler Bedeutung geschaffen. Jeder Teilnehmer bekommt ein Audiogerät, so dass trotz notwendigen Abstands alles hörbar und verständlich ist. Teilnahme nur für Mitglieder!

Treff: Brandenburger Tor (Westseite), Ziel ist der S-Bahnhof Tiergarten. Wegen begrenzter Teilnehmerzahl bitten wir um Ihre verbindliche Anmeldung bei Jörg Kluge, Kluge@DieGeschichteBerlins.de oder telefonisch: 0171 306 5760.

» Um Anmeldung wird gebeten.

Mittwoch, 23. Juni 2021, 19:00 Uhr
Vortrag

Abgesagt: Die Geschichte des Siemens Unternehmensarchivs, dem Gedächtnis der Siemens AG

Vortrag mit Lichtbildern von Dr. Claudia Salchow, Siemens Archiv.

Der Veranstaltungsort wird nach Anmeldung bekanntgegeben!

„Ich halte es der Ordnung wegen für nötig, dass an einer Zentralstelle das Wesentliche sich sammelt und dort mit leichter Mühe eingesehen und bearbeitet werden kann“, äußerte Wilhelm von Siemens, der zweite Sohn von Werner von Siemens, zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Diese Zentralstelle, das heißt das Siemens-Unternehmensarchiv, wurde 1907 begründet. Heute umfassen die Bestände des zweitältesten Unternehmensarchivs Deutschlands unter anderem mehr als 10 000 laufende Meter Schriftgut, über eine Million Fotos und rund 8 000 Filme. Hinzu kommen eine Bibliothek und eine umfangreiche Sammlung historischer Exponate. Der Vortrag thematisiert anhand ausgewählter Archivalien die Geschichte dieser unternehmensinternen  nstitution und gibt einen Einblick in die vielfältigen Aufgaben des Archivs. Sollten, aufgrund des Corona-Virus, weiterhin vorab Mail-Anmeldungen erforderlich sein, bitten wir Sie darum unter: Kluge@DieGeschichteBerlins.de.