Mittwoch, 19. Juni 2024, 19:00 Uhr
Lesung

Egon Erwin Kisch und das Romanische Café

Christian Buckard, freier Autor und Journalist, liest und erzählt die geschichte von egon erwin Kisch im Romanischen Café.

Link zu Google-MapsBerlinsaal der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, 10178 Berlin, Breite Straße 36

Rund zwölf Jahre lang, zwischen 1921 und 1933 wohnte der ›rasende‹ Reporter Egon Erwin Kisch in Berlin. Genauer gesagt: er wohnte im Romanischen Café. In seiner Wohnung schlief er nur. Zwischen morgens und nachts schlug Egonek immer wieder im Café auf, um dort Geschichten zu erzählen, Neuigkeiten zu erfahren, Weltreisen zu planen und – immer mit der Zigarette im Mundwinkel – die große Welt anzutreffen. Denn nur im Romanischen lag Prag direkt neben Odessa, Budapest, New York, Wien, Moskau und Tokio. Der Glanz erstrahlte damals in alle Kaffeehäuser der Welt und ist selbst heute, nachdem der romanische Stern längst erloschen ist, immer noch klar am literarischen Himmel zu sehen.

Gäste willkommen! Eintritt frei!

24.06.2024 bis 25.06.2024, 10:00 Uhr
Kongress

Bundeskongress Heimat 2024: Heimat – Krieg und Frieden

In Kooperation mit dem Verein für die Geschichte Berlins e.V., gegr. 1865

Link zu Google-MapsBerliner Rathaus, 10178 Berlin, Rathausstraße 15

Beim Bundeskongress Heimat wollen wir uns „Heimat – Krieg und Frieden“ aus verschiedenen thematischen Richtungen nähern und dabei stets das zivilgesellschaftliche Engagement in Deutschland und Europa in den Fokus nehmen.

Teilnahme: Die Teilnahme ist kostenfrei durch Anmeldung unter dem Link bhu.de/veranstaltungen/bundeskongress-heimat/ oder per e-Mail an: bk-heimat@bhu.de

» Um Anmeldung wird gebeten.

Samstag, 29. Juni 2024, 09:30 Uhr
Belegungs-Zeremonie

Belegungs-Zeremonie des Ossariums im Archäologischen Haus

Eine Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft für die historischen Friedhöfe und Kirchhöfe Berlins e.V.

Link zu Google-MapsKirchhof der Parochialkirche, 10179 Berlin, Klosterstraße 67

Liebe Mitglieder und Freunde der Arge,

wie in der Jahreshauptversammlung der Arge am 19.4.2024 vorgestellt und verabredet, möchte ich Sie zu der Belegungs-Zeremonie des Ossariums im Archäologischen Hauses am Petriplatz in Berlin-Mitte im Namen unseres Mitgliedes, der Archäologin und Grabungsleiterin Petriplatz Frau Claudia M. Melisch einladen:

Die Gebeine der unbekannten mittelalterlichen und frühzeitlichen Toten, die zwischen 2007 und 2020 bei den archäologischen Ausgrabungen am Petriplatz gefunden wurden, werden an der Parochialkirche abgeholt und im Rahmen einer Prozession zum Petriplatz getragen. Der Fußweg beträgt ca. 850 Meter und wird etwa 25 Min. in Anspruch nehmen.

Die Teilnehmenden agieren als Paten für die namenlosen mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Cöllner, die im Ossarium am Petriplatz ihren Platz finden werden und symbolisieren somit die Vielfalt und Individualität der frühen Bewohner dieses Orte. Bei der Zeremonie werden Mitglieder des ehemaligen Grabungsteams, der Kirchengemeinde St. Petri-St. Marien und viele langjährige Unterstützer und Freunde des Projekts vor Ort sein.

Auf dem Parochial-Kirchhof wird ein kleiner Altar aufgebaut, um die Verabschiedung der Gebeine aus der Kirchengruft durchzuführen.

Anschließend setzt sich der Prozessionszug über die Klosterstraße und die Stralauer Straße in Richtung Mühlendamm in Bewegung. Vom Mühlendamm führt der Weg bis zur Kleinen Gertraudenstraße. Dabei werden 100 von insgesamt 475 Toten mitgeführt, die im Ossarium am Petriplatz untergebracht werden. Die übrigen 375 Toten werden in den Folgetagen in das Ossarium verbracht. Danach werden die Gebeingefache mit Platten verschlossen.

Bei der Ankunft am Archäologischen Haus am Petriplatz werden die Prozessionsteilnehmer zum Ossarium im Untergeschoss des Archäologischen Hauses geleitet. Dort dürfen, können und sollten mitgeführte Blumen und Gebinde niedergelegt werden.

Anschließend wird das Ossarium mit einer kurzen Zeremonie eingeweiht.

Die Prozession ist vor allem ethisch motiviert, nicht primär religiös. Wir wollen aber die Gefühle der Gemeindemitglieder der Kirchengemeinde St. Petri – St. Marien respektieren, die die Toten von der Petri-Kirche im alten Cölln als Brüder und Schwestern betrachten.

Wir handeln bei dieser Veranstaltung als heutige Berliner im Andenken und Respekt für die Lebensleistungen der am Petriplatz gefundenen Toten und darüber hinaus auch aus Ehrerbietung für alle anderen Unbekannten, die unsere Stadt seit dem Mittelalter erbaut, verschönert, verteidigt und auch nach den schlimmstem Wechselfällen wieder aufgerichtet haben.

Mit Ihrer Teilnahme an der Veranstaltung erklären Sie sich mit den dort geplanten Film-, Ton- und Fernsehaufnahmen einverstanden.

Wir wollen dieses besondere Ereignis für die Nachwelt dokumentieren und sicher wird es auch einige Journalisten anziehen.

In der Jahreshauptversammlung wurde verabredet, dass wir als Teilnehmer an der Prozession ein Blumengesteck und jeder Teilnehmer eine Blume mit sich führt. Ich werde die Blumen und das Gesteck besorgen und die einzelnen Blumen für Sie am Tag der Prozession bereithalten. Ich bitte Sie daher, mir bis zum 22. Juni 2024 verbindlich mitzuteilen, ob Sie (ggf. mit wie vielen Personen) an der Prozession teilnehmen (e-mail: a-h-f@gmx.de, oder doris-tuesselmann@web.de, Tel.: 8117344).

Sollten Sie an diesem Tag verhindert sein, bitte ich ebenfalls um eine kurze Mitteilung.

Mit freundlichen Grüßen
Doris Tüsselmann

» Um Anmeldung wird gebeten.

Sonntag, 07. Juli 2024, 14:00 Uhr
Vortrag und Führung

Das Ossarium im Archäologischen Haus am Petriplatz

Eine Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft für die historischen Friedhöfe und Kirchhöfe Berlins e.V.

Link zu Google-MapsVor dem Grundstück, 10178 Berlin, Kleine Gertraudenstr. 3

Liebe Mitglieder und Freunde der Arge,

ergänzend zu der Belegungs-Zeremonie des Ossariums im Archäologischen Haus am Petriplatz am 29.6.2024 lade ich Sie heute zu der Veranstaltung Das Ossarium im Archäologischen Haus am Petriplatz ein. Unser Mitglied, die Archäologin Frau Claudia M. Melisch wird uns zu dem einzigen Ossarium in Deutschland mit der Entstehungsgeschichte von der ersten Idee bis zur Verwirklichung bekannt machen.

Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist für unsere Mitglieder kostenlos,; von unseren Gästen erbitten wir eine Spende i.H. v. 4,-- €.

Ich würde mich über Ihre Teilnahme sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Doris Tüsselmann

04.10.2024 bis 06.10.2024, 10:00 Uhr
Studienreise

Dreitägige Studienreise nach Quedlinburg

»Dreitägige Studienreise nach Quedlinburg« mit unserem Mitglied, Studienreiseleiter Matthias Schatz.

Der Veranstaltungsort wird nach Anmeldung bekanntgegeben!

Erleben Sie das UNESCO-Weltkulturerbe: Stadtrundgang und Besuch der großartigen romanischen Stiftskirche mit grablege Heinrichs i. und berühmter Schatzkammer. Das Programm ist bei Redaktionsschluss noch nicht ausgearbeitet. Interessenten melden sich bitte unverbindlich bei Matthias Schatz, Mail: info@berlineffekt.de.

» Um Anmeldung wird gebeten.