Zurückliegende Veranstaltungen unseres Vereins im Überblick.
 2017  2016  2015  2014  2013  2012  2011  2010  2009  2008

21. September 2017, 15:00 Uhr
Besichtigung

Bauteildepots des Landesdenkmalamts

Besichtigung des Bauteildepots des Landesdenkmalamts mit Britta Kaden-Pohl, Landesdenkmalamt Berlin.

Link zu Google-MapsBauteildepot Landesdenkmalamt, Haus 16 und 17, 10315 Berlin, Alt-Friedrichsfelde 60

Wiederholungsführung vom 15. September 2016. Im Bauteildepot des Landesdenkmalamts werden historisch und künstlerisch wertvolle Denkmal-Spolien aufbewahrt, die am ursprünglichen Ort durch Krieg, Abriss oder andere Einwirkungen bedroht waren. Max. 10 Personen, Anmeldung bei Dr. Manfred Uhlitz, Telefon 305 81 23.

Treffpunkt: An der Schranke am Ende der Alfred-Kowalke-Straße. U-Bhf. Friedrichsfelde, S-Bhf. Friedrichsfelde-Ost, Bus 108, 194, 291, 392, Tram 26, 27, 28.

20. September 2017, 19:00 Uhr
Vortrag

Der Gendarmenmarkt und seine kulturelle Bedeutung

Der Gendarmenmarkt und seine kulturelle Bedeutung, Vortrag mit Bildern unseres Mitglieds Horst Peter Serwene. Kooperationsveranstaltung mit der Gesellschaft Historisches Berlin e.V.

Link zu Google-MapsBerlin-Saal der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, 10178 Berlin-Mitte, Breite Straße 36

Der Platz entstand am Ende des 17. Jahrhunderts als Mittelpunkt einer neuen Vorstadt, der Friedrichstadt. Friedrich I. ließ die beiden Kirchen bauen, Friedrich II. fügte ein Komödienhaus und die beiden Kuppeltürme hinzu. In der Platzmitte wurde nach 1800 das Nationaltheater errichtet, das 1817 abbrannte. Karl Friedrich Schinkel schuf als Nachfolgebau das Königliche Schauspielhaus. Namen wie Iffland, Devrient und E.T.A. Hoffmann sind mit dem Platz verbunden. Die Weinstube Luther & Wegner und das Café Stehely wurden Orte der bürgerlich liberalen Gesellschaft dieser Zeit.

Gäste willkommen! 

14. September 2017, 17:00 - 18:30 Uhr
Spaziergang

Tempelhof

Unterwegs im Kiez – Lost in Tempelhof, heiterer spät-sommerlicher Spaziergang mit unserem stellv. Vorsitzenden Dr. Wolfgang Krogel, Leiter des Ev. Landeskirchlichen Archivs, durch seine Wohngegend.

Link zu Google-MapsU-Bahnausgang Alt-Tempelhof, 12099 Berlin,

Themen sind: Templer und Johanniter Komturei mit der alten Kapelle (Dorfkirche mit Katharinenaltar), Parzellierung und Aufsiedelung, Industrialisierung und Groß-Berlin Gesetz.Was für ein schöner Kiez, wenn man in die Straßen rund um Bosepark, Lehnepark und Alter Park eintaucht. Hübsche Altbauten glänzen mit kleinen Giebeln und urigen Vorgärten, versteckte Cafés laden zur Einkehr, die Straßen sind schmal und wenig befahren. So beschaulich hätte man es ein paar Meter vom Rathaus Tempelhof entfernt gar nicht erwartet.

Treff: Vor dem U-Bahnausgang Alt-Tempelhof (U 6), Südseite. Anmeldung nicht erforderlich.

10. September 2017, 13:00 - 15:30 Uhr
Spaziergang

Villenkolonie Grunewald

Spaziergang zu jüdischen Bewohnern der Villenkolonie Grunewald mit Stilla Zrenner M.A.

Link zu Google-MapsVillenkolonie Grunewald, 14193 Berlin, Koenigsallee 21

Im 19. Jahrhundert avancierte die Villenkolonie Grunewald zum begehrten Domizil prominenter Berliner jüdischen Glaubens. Als Unternehmer, Verleger, Künstler und Wissenschaftler waren sie am ökonomischen und geistigen Fortschritt Deutschlands beteiligt. In der Zeit des Nationalsozialismus verloren sie ihren Besitz, Arbeitsplatz und ihre Staatsbürgerschaft. Manche gingen ins Exil, unzählige wurden ermordet, nur Wenige kamen zurück.

Treff: Koenigsallee - Ecke Erdener Strasse. Kaffeepause unterwegs am Hagenplatz! (Der Termin war bereits für den 6. November 2016 angekündigt, musste aber wegen Erkrankung ausfallen.)

02. September 2017, 11:00 Uhr
Führung

Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Friedhof

Führung mit Herrn Dr. Kuhn über den Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Friehof - eine Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft für die historischen Friedhöfe und Kirchhöfe Berlins e.V.

Link zu Google-MapsKaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Friedhof, 14059 Berlin, Fürstenbrunner Weg 69

Zu einer Führung über den Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Friedhof, der als Gesamtanlage und Gartendenkmal  mit Grabstätten und der bildkünstlerischen Ausstattung unter Denkmalschutz steht, lädt die Arge herzlich ein.

Herr Dr. Kuhn führt uns über den 1896 eingeweihten Friedhof, der nach der Zerstörung im Krieg 1952/53 von A. Lagoz wieder aufgebaut wurde. Auf dem Friedhof befinden sich mehrere kunsthistorisch wertvolle Erbbegräbnisanlagen.

Die Führung kostet für Mitglieder der Arge pro Person 5,- € ; von unseren Gästen erbitten wir eine Spende in Höhe von 7,50 €.

19. August 2017, 15:00 Uhr
Führung

Karl-Förster-Haus und Garten

Führung im Karl-Förster-Haus und Garten, mit einem Mitarbeiter des Ortskuratoriums Potsdam der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Link zu Google-MapsKarl-Foerster-Garten, 14469 Potsdam-Bornim, Am Raubfang 6

Als Karls Foerster mit seiner Gärtnerei von Berlin-Westend nach Potsdam-Bornim umzog, entstanden von 1912 an rund um das Wohnhaus Gartenwelten, die den Potsdamer Ortsteil Bornim als „Worpswede der Gartengestalter“ weltbekannt machten. Mit der Bitte um eine Spende für die Unterstützung des Förderprojektes. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Max. 15 Personen. Anmeldung bitte bei Jörg Kluge, Mobil: 0171 3065760 oder Mail: kluge@diegeschichteberlins.de

Vom Potsdamer Hauptbahnhof Bus 638 Richtung Spandau, Umsteigen Bassinplatz in den Bus 692, Ausstieg Amundsenstr./Potsdamer Str., Von dort sind es ca. sieben Minuten zu Fuß. Fahrplanauskunft: www.swp-potsdam.de

16. August 2017, 17:30 - 19:30 Uhr
Führung

IGA Berlin 2017

Führung mit geschichtlichem Schwerpunkt auf dem Gelände der Internationalen Gartenausstellung (IGA Berlin 2017) im Bezirk Marzahn-Hellersdorf mit unserem Mitglied Janine Hanitzsch.

Link zu Google-MapsIGA Berlin, 12685 Berlin, Blumberger Damm 44

Die Hellersdorferin ist studentische Mitarbeiterin im Team Marketing & Kommunikation der IGA Berlin 2017. Von 17 Uhr an sind Abendkarten zu 10 € p.P. erhältlich. Im Eintrittspreis ist die Fahrt mit der Seilbahn enthalten. Der Treffpunkt befindet sich auf dem IGA-Gelände, sodass die Möglichkeit besteht, auch eher zu kommen und den Tag auf dem IGA-Gelände zum regulären Eintrittspreis zu verbringen. Treffpunkt ist an der Seilbahn-Station „Wolkenhain". Wir empfehlen die Anreise mit der Linie U5 bis U-Bahnhof „Kienberg – Gärten der Welt“ (ehemals: "Neue Grottkauer Straße"). Weitere Informationen zur Anreise unter:  https://iga-berlin-2017.de/service/anreise. Anmeldung bitte bei Dr. Manfred Uhlitz, Telefon (030) 305 81 23. Maximal 20 Teilnehmer, ggf. wiederholen wir die Führung am 10. September 2017 zur gleichen Uhrzeit.
15. Juli 2017, 12:00 Uhr
Führung

Historische Führung im Fort Hahneberg

Historische Führung im Fort Hahneberg mit Sebastian Höbig vom ASG Fort Hahneberg e.V.

Link zu Google-MapsFort Hahneberg, 13591 Berlin, Hahnebergweg 50

Es handelt sich um eines der letzten Ziegelforts des Kaiserreichs. Wir erhalten eine Einführung in die Hintergründe der interessanten Festungsgeschichte Spandaus. Zudem können wir die besondere Naturlandschaft und das historische Handwerksgeschick des 19. Jahrhunderts an einem authentischen Ort bestaunen. Nach Fertigstellung war das Fort nur kurze Zeit als Verteidigungsanlage brauchbar und wurde dann lange Zeit als Ausbildungs- und Übungsstätte genutzt. Nach dem Zweiten Weltkrieg zur Baustoffgewinnung freigegeben, verfiel das Fort als es von 1961 an im Grenzstreifen der Berliner Mauer lag. Maximal 25 Teilnehmer. Umlage: 8 € p.P. Schriftliche Anmeldung bei Dirk Pinnow erbeten.
08. Juli 2017, 13:00 Uhr
Führung

Ehemaliges Krematorium Wedding

Führung durch das ehemalige Krematorium Wedding - eine Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft für die historischen Friedhöfe und Kirchhöfe Berlins e.V.

Link zu Google-MapsSilent green Kulturveranstaltungen GmbH, 13347 Berlin, Gerichtstraße 35

Wir laden sie zu einer Führung in das ehemalige Krematorium Wedding - in dem sich jetzt unter dem Namen silent green ein Kulturquartier befindet, das verschiedene Kulturveranstaltungen durchführt – ein. Sicher ist es auch für uns interessant, Einblicke in die veränderte Nutzung des Krematoriums zu erhalten.

Die Führung kostet pro Person 10,-- € (wir erhalten den Gruppentarif).

Bitte melden Sie sich bis zum 30.6.2017 verbindlich bei Frau Tüsselmann an.
tuesselmann@diegeschichteberlins.de

24. Juni 2017, 14:00 Uhr
Führung

Straße der Künstler - Boulevard der Einwanderer

„Von der Straße der Künstler zum Boulevard der Einwanderer“, Führung durch die Kantstraße mit Birgit Jochens, Historikerin.

Link zu Google-MapsTerrasse vor dem Delphi-Kino, 10623 Berlin, Kantstraße 12A

Viele Jahrzehnte hat die Kultur der Straße einen besonderen Stellenwert verliehen. Dafür haben das Theater des Westens, die Berliner Secession und bedeutende Musik- und Kunstschulen gesorgt. Die Straße war deshalb eine bevorzugte Wohngegend für Musiker, Maler, Schauspieler und Literaten. Darüber hinaus hat das Geschäftsleben das Gesicht der Straße geprägt. Migranten hatten daran früh Anteil. Heute leben und arbeiten in der Kantstraße wie nirgendwo sonst in Berlin Menschen aus zig Nationen nebeneinander und zusammen. - Ein Spaziergang mit Blick auf Geschichte und Gegenwart. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt. Anmeldung erbeten unter: Telefon 305 81 23.

Treff: Terrasse vor dem Delphi-Kino, Kantstraße Ecke Fasanenstraße, direkt neben dem Theater des Westens.