Zurückliegende Veranstaltungen unseres Vereins im Überblick.
 2019  2018  2017  2016  2015  2014  2013  2012  2011  2010

Dienstag, 24. Oktober 2017, 17:30 Uhr
Hausführung

Der Bundesrat

Der Bundesrat, Hausführung mit dem Schwerpunkt auf der Geschichte.

Der Veranstaltungsort wird nach Anmeldung bekanntgegeben!

Besichtigung des Plenarsaals mit Vortrag und anschließender Diskussion. Die Veranstaltung dauert zwei Stunden. Für die Einlasskontrolle benötigen wir im voraus Ihr Geburtsdatum und den Geburtsort. Ein zweiter Termin ist am 27. November 2017 vorgesehen.

Anmeldung bitte bei Dr. Manfred Uhlitz, Uhlitz@DieGeschichteBerlins.de, Telefon 305 81 23.

Samstag, 21. Oktober 2017, 10:00 Uhr
Informationsbesuch

Informationsbesuch auf dem BSR-Gelände in der Ringbahnstraße in Tempelhof

Exklusiver Informationsbesuch auf dem BSR-Gelände in der Ringbahnstraße in Tempelhof mit Hans-Christoph Rieth, Vorsitzender Saubere Zeiten e.V..

Link zu Google-MapsBSR-Gelände in der Ringbahnstraße in Tempelhof, 12103 Berlin, Ringbahnstraße 96

Wie bei unserem Besuch am 29. Oktober 2016 vereinbart, knüpfen wir an die Führung vom letzten Jahr an: Die neue Ausstellung „Technik der 70iger“ befasst sich mit der Müllentsorgung dieser Zeit und zeigt Exponate aus Ost und West. Maximal 20 Teilnehmer. Schriftliche Anmeldung bei Dirk Pinnow erbeten.
Mittwoch, 18. Oktober 2017, 19:00 Uhr
Vortrag

Schauplätze der Reformation

500 Jahre Reformation

Link zu Google-MapsBerlin-Saal der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, 10178 Berlin-Mitte, Breite Straße 36

Der Fotograf Henning Kreitel hat mehr als 80 Reformationsorte in Deutschland besucht - prominente und weniger bekannte - und sich ein eigenes Bild gemacht, das er durch seine Kamera einfing. Seine erklärte Absicht ist, "die fortdauernde Präsenz – und damit die Aktualität – dieser Orte durch Bildkompositionen einzufangen, die eine atmosphärische Annäherung an die Reformationsstätten und ihre heutige Umgebung ermöglichen".

Gäste willkommen!

Freitag, 29. September 2017, 15:00 Uhr
Führung

Gräber und Skulpturen im Botanischen Garten

Führung mit Herrn Wolfgang Holtz zu den Gräbern und Skulpturen im Botanischen
Garten - eine Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft für die historischen Friedhöfe und Kirchhöfe Berlins e.V.

Link zu Google-MapsBotanischer Garten, Eingang Unter den Eichen, 12203 Berlin, Unter den Eichen 5-10

Während des Spaziergangs – bei hoffentlich schönem Wetter – erfahren wir auch vieles über die Geschichte des Botanischen Gartens.

Die Führung ist für Mitglieder der Arge kostenlos;von unseren Gästen erbitten wir eine Spende in Höhe von 2,50 €.

Der Eintrittspreis für den Botanischen Garten beträgt 6,-- € pro Person. Für eine Gruppe ab 12 Personen zahlen wir 3,-- € pro Person. Sollten wir weniger als 12 Personen sein, besteht die Möglichkeit, dass sich 4 Personen eine 4er-Karte zu 18,-- € teilen.

Donnerstag, 28. September 2017, 19:00 Uhr
Diskussion

Abbruch und Neubau - Die Entstehung der Berliner City

Teilnehmer: Dr.-Ing. David Koser, Autor, Dr. Benedikt Goebel, Vertreter Bürgerforum Berlin, Prof. Dr. Michael Wildt, Vorsitzender der Historischen Kommission zu Berlin, Prof. Dr. Joerg Haspel, Landeskonservator

Link zu Google-MapsBerliner Stadtbibliothek | Berlin-Saal, 10178 Berlin, Breite Straße 30-36

Im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert brachen Grundeigentümer und Investoren fast die gesamte Bebauung im Berliner Stadtzentrum ab, um sie durch neue Gebäude zu ersetzen. Manche Grundstücke wurden innerhalb weniger Jahre gleich mehrfach neu überbaut. Mit dem Ausrücken der Abbruchtrupps veränderte sich nicht nur die Gestalt des Stadtzentrums, sondern auch seine Funktion. Es entstand eine weitgehend unbewohnte, in weiten Bereichen nur noch während der Geschäftszeiten bevölkerte Einkaufs- und Verwaltungsstadt: eine sogenannte City. Hier wurde erstmals der Prozess der Citybildung in Berlin zwischen der Reichsgründung im Jahr 1871 und dem Zweiten Weltkrieg untersucht am Beispiel der barocken Stadtteile Dorotheenstadt und Friedrichstadt, die sich zum Kernbereich der City entwickelten.

Siehe auch: Veranstaltungsankündigung auf den Seiten der ZLB

Donnerstag, 21. September 2017, 15:00 Uhr
Besichtigung

Bauteildepots des Landesdenkmalamts

Besichtigung des Bauteildepots des Landesdenkmalamts mit Britta Kaden-Pohl, Landesdenkmalamt Berlin.

Link zu Google-MapsBauteildepot Landesdenkmalamt, Haus 16 und 17, 10315 Berlin, Alt-Friedrichsfelde 60

Wiederholungsführung vom 15. September 2016. Im Bauteildepot des Landesdenkmalamts werden historisch und künstlerisch wertvolle Denkmal-Spolien aufbewahrt, die am ursprünglichen Ort durch Krieg, Abriss oder andere Einwirkungen bedroht waren. Max. 10 Personen, Anmeldung bei Dr. Manfred Uhlitz, Telefon 305 81 23.

Treffpunkt: An der Schranke am Ende der Alfred-Kowalke-Straße. U-Bhf. Friedrichsfelde, S-Bhf. Friedrichsfelde-Ost, Bus 108, 194, 291, 392, Tram 26, 27, 28.

Mittwoch, 20. September 2017, 19:00 Uhr
Vortrag

Der Gendarmenmarkt und seine kulturelle Bedeutung

Der Gendarmenmarkt und seine kulturelle Bedeutung, Vortrag mit Bildern unseres Mitglieds Horst Peter Serwene. Kooperationsveranstaltung mit der Gesellschaft Historisches Berlin e.V.

Link zu Google-MapsBerlin-Saal der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, 10178 Berlin-Mitte, Breite Straße 36

Der Platz entstand am Ende des 17. Jahrhunderts als Mittelpunkt einer neuen Vorstadt, der Friedrichstadt. Friedrich I. ließ die beiden Kirchen bauen, Friedrich II. fügte ein Komödienhaus und die beiden Kuppeltürme hinzu. In der Platzmitte wurde nach 1800 das Nationaltheater errichtet, das 1817 abbrannte. Karl Friedrich Schinkel schuf als Nachfolgebau das Königliche Schauspielhaus. Namen wie Iffland, Devrient und E.T.A. Hoffmann sind mit dem Platz verbunden. Die Weinstube Luther & Wegner und das Café Stehely wurden Orte der bürgerlich liberalen Gesellschaft dieser Zeit.

Gäste willkommen! 

Donnerstag, 14. September 2017, 17:00 - 18:30 Uhr
Spaziergang

Tempelhof

Unterwegs im Kiez – Lost in Tempelhof, heiterer spät-sommerlicher Spaziergang mit unserem stellv. Vorsitzenden Dr. Wolfgang Krogel, Leiter des Ev. Landeskirchlichen Archivs, durch seine Wohngegend.

Link zu Google-MapsU-Bahnausgang Alt-Tempelhof, 12099 Berlin,

Themen sind: Templer und Johanniter Komturei mit der alten Kapelle (Dorfkirche mit Katharinenaltar), Parzellierung und Aufsiedelung, Industrialisierung und Groß-Berlin Gesetz.Was für ein schöner Kiez, wenn man in die Straßen rund um Bosepark, Lehnepark und Alter Park eintaucht. Hübsche Altbauten glänzen mit kleinen Giebeln und urigen Vorgärten, versteckte Cafés laden zur Einkehr, die Straßen sind schmal und wenig befahren. So beschaulich hätte man es ein paar Meter vom Rathaus Tempelhof entfernt gar nicht erwartet.

Treff: Vor dem U-Bahnausgang Alt-Tempelhof (U 6), Südseite. Anmeldung nicht erforderlich.

Sonntag, 10. September 2017, 13:00 - 15:30 Uhr
Spaziergang

Villenkolonie Grunewald

Spaziergang zu jüdischen Bewohnern der Villenkolonie Grunewald mit Stilla Zrenner M.A.

Link zu Google-MapsVillenkolonie Grunewald, 14193 Berlin, Koenigsallee 21

Im 19. Jahrhundert avancierte die Villenkolonie Grunewald zum begehrten Domizil prominenter Berliner jüdischen Glaubens. Als Unternehmer, Verleger, Künstler und Wissenschaftler waren sie am ökonomischen und geistigen Fortschritt Deutschlands beteiligt. In der Zeit des Nationalsozialismus verloren sie ihren Besitz, Arbeitsplatz und ihre Staatsbürgerschaft. Manche gingen ins Exil, unzählige wurden ermordet, nur Wenige kamen zurück.

Treff: Koenigsallee - Ecke Erdener Strasse. Kaffeepause unterwegs am Hagenplatz! (Der Termin war bereits für den 6. November 2016 angekündigt, musste aber wegen Erkrankung ausfallen.)

Samstag, 02. September 2017, 11:00 Uhr
Führung

Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Friedhof

Führung mit Herrn Dr. Kuhn über den Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Friehof - eine Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft für die historischen Friedhöfe und Kirchhöfe Berlins e.V.

Link zu Google-MapsKaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Friedhof, 14059 Berlin, Fürstenbrunner Weg 69

Zu einer Führung über den Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Friedhof, der als Gesamtanlage und Gartendenkmal  mit Grabstätten und der bildkünstlerischen Ausstattung unter Denkmalschutz steht, lädt die Arge herzlich ein.

Herr Dr. Kuhn führt uns über den 1896 eingeweihten Friedhof, der nach der Zerstörung im Krieg 1952/53 von A. Lagoz wieder aufgebaut wurde. Auf dem Friedhof befinden sich mehrere kunsthistorisch wertvolle Erbbegräbnisanlagen.

Die Führung kostet für Mitglieder der Arge pro Person 5,- € ; von unseren Gästen erbitten wir eine Spende in Höhe von 7,50 €.