1. Mai 2015
Säkuläre Aktions- und Gedenktage sind heute so sehr in Mode, dass es schwerfällt, den Überblick zu wahren. Allein die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat hundert solcher Tage verhängt, damit wir auch unbekannte Seuchen nicht vergessen! Es gibt darüber hinaus den 'Tag des Baums' und den 'Tag des Pinguins'. Morgen nun naht der bekannteste der Tage, der 'Tag der Arbeit':

Im Jahre 1858 wird berichtet: „Der 1. Mai ruft die Berliner ins Freie, besonders um sogenanntes Bockbier zu trinken, welches vom Ersten des Monats ab, auch schon früher, in der Brauerei auf dem Kreuzberge und sonst geschänkt wird.“

22. April 2015
Der Verein für die Geschichte Berlins war am 20. April zu Gast in der estnischen Botschaft in der Hildebrandstraße 5. Organisiert hatte die Führung dankenswerter Weise unser Vereinsmitglied, Frau Dr. Astrid Wokalek. Der Kulturattaché Harry Liivrand, selbst Kunsthistoriker und Musikkritiker, führte persönlich durch das Haus, dessen Geschichte höchst spannend ist.

1. April 2015
Am 30. März 2015 hat unser Mitglied Wieland Giebel zur (Neu-)Eröffnung des Berlin Story Museum im Bunker nahe dem Anhalter Bahnhof geladen. Die etwa 300 Gäste – darunter auch unser Ehrenmitglied Walter Momper – waren sichtlich beeindruckt von diesem privat geführten Museum, das laut Wieland Giebel mehr Besucher hat als das Märkische Museum. Auf 700 qm kann man sich auf eine bilderreiche Reise durch die Geschichte unserer Stadt machen und erblickt dabei auch einige einzigartige Original-Exponate.

27. März 2015
Heute, am 27. März, werden die „Bretter, die die Welt bedeuten“ gefeiert. Und da hat Berlin einiges zu feiern! Denn Theater und Bühnen haben wir fast 150[1] - von klein bis riesig, von klassisch bis modern und von staatlich bis frei werden nahezu alle Genres bedient.

Am heutigen „Welttag des Theaters“ möchte ich auf einen Vortrag zurückblicken, der am 3. September 2014 im Rahmen unseres Vereinsprogramms gehalten wurde. Unser Vereinsmitglied Gerold Ducke hat an diesem Tag gemeinsam der bekannten Berliner Fotografin Erika Babatz einen der kurzweiligsten Vorträge gehalten, die ich bisher hören durfte. Dabei ließ das Thema „Friedhof der Schauspieler“ dies nicht wirklich erwarten.

27. Februar 2015
Heute vor 110 Jahren, am 27. Februar 1905, wurde der Berliner Dom im Herzen unserer Stadt feierlich eingeweiht. Angesichts seiner heutigen Anziehungskraft ein freudiges Ereignis, das eigentlich zu Lobgesängen einlädt. Doch der heutige 27. Februar, der „Jubiläumstag“ eines mindestens ebenso prestigeträchtigen, jedoch modernen Berliner Bauwerks, dessen Einweihung eben genau heute seit 1000 Tagen auf sich warten lässt, lenkt unsere Sicht auf eine andere Fragestellung: wie verlief eigentlich der Bau des Berliner Doms?