Zurückliegende Veranstaltungen unseres Vereins im Überblick.
 2019  2018  2017  2016  2015  2014  2013  2012  2011  2010

Mittwoch, 14. Oktober 2009, 19:00 Uhr
Vortrag

Keramische Glanzlichter der Moderne in Berlin

Keramische Glanzlichter der Moderne in Berlin, Baukeramik für Berlin aus der Kachelofenstadt Velten – Vortrag mit Bildern von Nicole Seydewitz, M.A., Museumsleiterin, Ofen- und Keramik-Museum Velten

Link zu Google-MapsBerlin-Saal der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, 10117 Berlin, Breite Straße 36

Im ersten Drittel des 20. Jh. wurde in den Veltener Ofen- und Keramikfabriken [siehe auch: www.ofenmuseum-velten.de] baukeramischer Schmuck u.a. für Berlin, Hamburg und Athen hergestellt. Dieser schmückt zahlreiche bedeutende Bauten, darunter das Verlagshaus Rudolf Mosse in Berlin und das Chilehaus in Hamburg. Architekten wie Hans Poelzig, Alfred Grenander, Fritz Höger und Erich Mendelsohn lieferten die Entwürfe. Begeben Sie sich auf eine Reise zu den Spuren dieser baukeramischen Glanzlichter aus Velten, das bereits seit dem 19. Jh. für die Herstellung der Ofenkacheln der berühmten weißen Berliner Schmelzkachelöfen bekannt war.

Sonntag, 11. Oktober 2009, 11:00 Uhr
Führung

Neue Photographische Gesellschaft Steglitz

Führung durch die Ausstellung mit unserem Mitglied Wolfgang Holtz (s. auch Mitteilungen Heft 3/2009)

Link zu Google-MapsGutshaus Steglitz, 12165 Berlin, Schloßstr. 48

Die größte Photogesellschaft der Welt mit eigenem Bildverlag befand sich zwischen 1897 und 1921 mit bis zu 1.200 Mitarbeitern in Steglitz, Siemensstraße 27. Die Ausstellung im Gutshaus Steglitz präsentiert die Geschichte und einen Teil der Produkte des vergessenen Unternehmens.

Samstag, 03. Oktober 2009, 178:00 Uhr
Feier

Traditionelles Eisbeinessen

Traditionelles Eisbeinessen des Vereins für die Geschichte Berlins, gegr. 1865 am Tag der Deutschen Einheit mit dem thematischen Schwerpunkt „1949 bis 1989“

Link zu Google-MapsCasino des ehemaligen Zentralflughafens Tempelhof, 12101 Berlin, Platz der Luftbrücke

Wir blicken zurück auf die Epoche des so genannten „Kalten Krieges". Im Casino des ehemaligen Zentralflughafens Tempelhof schlagen wir den historischen Bogen vom Ende der Berliner Blockade bis zum Fall der Berliner Mauer. Um 15 Uhr besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Flughafen-Führung. Umlage für die Führung 13 € p.P., für das Eisbeinessen 25 € p.P. (Getränke extra). Schriftliche Anmeldung für Führung und/oder Eisbeinessen per E-Mail, Fax oder Briefpost bei Dirk Pinnow erbeten.

Freitag, 18. September 2009, 16:00 Uhr
Führung

Rund um den Borsigturm

Führung mit unserem Mitglied Dipl.-Ing. Michael Voigtländer

Der Veranstaltungsort wird nach Anmeldung bekanntgegeben!

Der legendäre, 65 Meter hohe Borsigturm aus dem Jahr 1924 auf dem Firmengelände der Tegeler Borsigwerke gilt als erster „Wolkenkratzer" Deutschlands. Er entstand als Stahlskelettbau mit Fassaden aus gemauertem Backstein unter der Leitung des Architekten Eugen Schmohl, der auch das Ullsteinhaus in Tempelhof baute. Geplant ist ein Blick von der Dachetage. Wir folgen einer Einladung des Büros für Industriekultur Berlin [www.berlin-industriekultur.de]!

Rückblick von Jörg Kluge

Mittwoch, 16. September 2009, 19:00 Uhr
Vortrag

Karl Friedrich Schinkel und Caspar David Friedrich

Vortrag unseres Mitglieds Professor Dr. Helmut Börsch-Supan, Museumsdirektor a.D.

Link zu Google-MapsBerlin-Saal der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, 10117 Berlin, Breite Straße 36

Die beiden berühmtesten Vertreter einer sinnbildlichen Landschaftsmalerei in Norddeutschland, die gern in einem Atemzug genannt werden, sind sich anscheinend stets aus dem Weg gegangen. Die Gründe dafür zu erkennen, trägt dazu bei, beide Künstler und die zwischen Berlin und Dresden bestehenden Spannungen besser zu verstehen.
Samstag, 12. September 2009
Stadtspaziergang

Historischer Stadtspaziergang

Historischer Stadtspaziergang zum Tag des offenen Denkmals 2009 mit Hansjürgen Vahldiek -
Genauer Treffpunkt und Uhrzeit nach Absprache

Der Veranstaltungsort wird nach Anmeldung bekanntgegeben!

Unser Mitglied Hansjürgen Vahldiek erläutert, wie archäologische Funde das mittelalterliche Straßennetz von Berlin und Cölln zeigen und wie das Stadtbild noch heute vom Verlauf der einstigen Stadtmauern und Gräben geprägt wird. Ausgehend vom U-Bahnhof Klosterstraße geht es durch die ersten Siedlungsgebiete der Stadt. Der Schlossplatz und der Klosterbezirk der Dominikaner sind Teil des Rundgangs. Zur besseren Planung und Terminabsprache wird um Anmeldung bei Herrn Vahldiek gebeten: Telefon 8 11 85 62.
Donnerstag, 03. September 2009, 11:00 Uhr
Führung

300 Jahre Charité

300 Jahre Charité 2010 – 2. Teil - Museumsbesuch und Führung über den Campus der Charité

Link zu Google-MapsCharité Campus Mitte, 10117 Berlin, Luisenstraße 65

Nach dem Besuch des Medizinhistorischen Museums der Charité erkunden wir auf Initiative unseres Mitglieds Jörg Kluge nun das weitläufige Gelände der Charité. Die Führung dauert insgesamt gut zwei Stunden und beinhaltet einen Vortrag über die Geschichte der Charité von 1710 bis zur heutigen Zeit.

Veranstaltungsrückblick von Jörg Kluge [PDF, 1 MB]

Samstag, 22. August 2009, 7:45 Uhr
Tagesausflug

Albert Einstein

Tagesfahrt zum 'Internationalen Jahr der Astronomie': Ausflug zu Albert Einstein mit Ingrid Bathe

Der Veranstaltungsort wird nach Anmeldung bekanntgegeben!

Ausflug zu Albert Einstein mit Ingrid Bathe, Projektarchitektin i.R. der Deutsche Stiftung Denkmalschutz und Mitglied der Studiengemeinschaft Sanssouci e.V., organisiert von unserem Vorstandsmitglied Jörg Kluge. Es geht nach Potsdam zum „Wissenschaftspark Albert Einstein" auf den Telegrafenberg. Dort werden wir geführt - mit Innenbesichtigung des Einsteinturms und des Großen Refraktors! Mittags Ankunft in Caputh; nach kurzem Spaziergang nehmen wir an einer Führung im Sommerhaus Albert Einsteins teil. Zu Fuß geht es anschließend zum Schlosspark Caputh und wir haben im Restaurant Kavaliershaus Gelegenheit zum Mittagessen (im Fahrtpreis nicht eingeschlossen). Nachmittags werden wir im 'Bürgerhaus Caputh' in der Ausstellung „Albert Einsteins Sommeridyll in Caputh" geführt. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, das Schloss zu besichtigen. Ein kleines Orgelkonzert in der Caputher Kirche rundet unseren Besuch ab. Mit dem Schiff geht es um 18 Uhr zurück nach Potsdam, von dort Rückfahrt mit der S-Bahn nach Berlin. Änderungen des Programms bleiben vorbehalten. Umlage: 45 Euro pro Person incl. Hinfahrt im bequemen Reisebus, allen oben erwähnten Eintrittsgeldern und Führungsgebühren - ohne Schloss Caputh - mit Schiffsfahrt und BVG-Fahrschein für die Rückfahrt.

Lageplan - Wissenschaftspark Albert Einstein und Rückblick von Jörg Kluge

Sonntag, 16. August 2009, 10:30 Uhr
Stadtspaziergang

Berliner Zeitungsviertel

Durch das alte Berliner Zeitungsviertel – ein Stadtspaziergang mit unserem Mitglied Wolfgang Stapp

Link zu Google-MapsTreff: U-Bahnhof Kochstraße, 10969 Berlin, Kochstraße 10

Zu Zeiten des Kaiserreichs siedelten sich rund um die Kochstraße die bedeutenden Zeitungsverleger Leopold Ullstein, Rudolf Mosse und August Scherl an. Deren Verlagsimperien nebst rund hundert Redaktionen sowie Druckereien bildeten den Kern des „Zeitungsviertels" in der Berliner Friedrichstadt, das zwischen 1900 und 1930 als weltweit größter Pressestandort galt.
Montag, 10. August 2009, 15:00 Uhr
Führung

Militärgeschichtliches Forschungsamt

Besuch des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes in der Villa Ingenheim in Potsdam und Führung mit PD Dr. Michael Epkenhans, Leiter der Abteilung Forschung

Link zu Google-MapsMilitärgeschichtliches Forschungsamt, 14471 Potsdam, Zeppelinstraße 127/128

Das Militärgeschichtliche Forschungsamt erforscht die deutsche Militärgeschichte und erarbeitet historische Beiträge für die politische Bildung und die Traditionspflege in den Streitkräften. Die Wurzeln der Villa Ingenheim reichen in das frühe 19. Jh. zurück als die Villa im italienischen Stil auf dem Gelände einer ehemaligen Ziegelei errichtet wurde. Mitte des Jh. gehörte sie Gustav Adolf Wilhelm Graf von Ingenheim (1789-1855), Sohn Friedrich Wilhelms II. und der Julie von Voß.