Zurückliegende Veranstaltungen unseres Vereins im Überblick.
 2019  2018  2017  2016  2015  2014  2013  2012  2011  2010

Samstag, 15. Oktober 2016, 10:30 Uhr

Stadtrundfahrt in Falkensee

„Stadtrundfahrt in Falkensee“ mit Museumsleiterin Gabriele Helbig.

Link zu Google-MapsBusbahnhof, 14612 Falkensee, Bahnstraße

Falkensee ist für viele Berliner nach dem Mauerfall zur neuen Heimat geworden. Bereits Fontane beschrieb die Geschichte des Ortes. Die Stadtrundfahrt möchte Sie auf eine Entdeckungstour mitnehmen und zeigen, dass Falkensee mehr ist als nur eine „Schlafstätte“ und geschichtlich etwas zu bieten hat! Treffpunkt: Bahnhof Falkensee, Bahnstraße, kurzer Fußweg zum Busbahnhof. Abfahrt mit dem Bus um 11 Uhr. Max. 15 Personen, Kostenbeitrag 8 €. Bitte passend vor Ort zahlen. Fahrverbindung: S-Bhf. Spandau in Richtung Nauen mit der RB 14 ab Spandau 9.57 Uhr (an Falkensee 10.06 Uhr). Weitere Informationen auf unserer Homepage unter Veranstaltungshinweise. Bitte melden Sie sich bis zum 10. September 2016 bei Jörg Kluge an: Mobil: 0171 306 57 60 oder Kluge@DieGeschichteBerlins.de

Donnerstag, 22. September 2016, 14:00 Uhr
Führung

Stasi-Unterlagen-Behörde

„Archivführung in der Stasi-Unterlagen-Behörde“ mit Dr. Ines Oberling.

Link zu Google-MapsStasi-Unterlagen-Behörde, 10365 Berlin, Ruschestr. 103

Die Archive des BStU in der Berliner Zentrale und in den Regionen sorgen für die sichere Aufbewahrung, Nutzbarmachung und Bereitstellung aller Unterlagen des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit (1950-1989). In den Archiven finden sich auch die Unterlagen der Vorgängerorganisationen, etwa der politischen Polizei K 5, und der Nachfolgeorganisation, Amt für Nationale Sicherheit der DDR. Treffpunkt: Vor dem Eingang, 10365 Berlin, Ruschestr. 103, Max. 20 Personen, Besuch kostenlos. Verbindung S-Bahn S 41, Frankfurter Allee, Fußweg 13 Minuten. Bitte melden Sie sich bei Jörg Kluge an: Mobil: 0171 306 57 60 oder Kluge@DieGeschichteBerlins.de

Mittwoch, 21. September 2016, 19:00 Uhr
Vortrag

Das Nicolaihaus

„Denkmal – Erinnerungsort – Museum. Das Nicolaihaus in der Brüderstraße 13“. Vortag unseres Vorstandsmitglieds Professor Dr. Ingrid Scheurmann, Leiterin der Berliner Repräsentanz der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, Nicolaihaus.

Link zu Google-MapsBerlin-Saal der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, 10178 Berlin, Breite Str. 36

Der Vortrag gibt einen Überblick über die Bau-, Nutzungsund Erhaltungsgeschichte des Gebäudes, das vor allem wegen seiner bedeutenden Besitzer und Bewohner von hohem Stellenwert für die Kultur- und Geistesgeschichte Berlins im 18. und 19. Jh. ist. Gäste willkommen! Ort: Berlin-Saal der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, Breite Straße 36, Berlin-Mitte.

Mittwoch, 21. September 2016, 15:00 Uhr
Führung

Durch die Historischen Sammlungen

Ob Gelehrten-, Schriftsteller-, oder Fürstenbibliothek, seltene Künstlerbücher, Tarnschriften oder wertvolle Autographen: Die Historischen Sammlungen der Zentral- und Landesbibliothek bergen zahlreiche Schätze.

Link zu Google-MapsFoyer der Berliner Stadtbibliothek, 10178 Berlin, Breite Str. 30-36

Voraussichtlich wird Dr. Johannes Fülberth, Referatsleiter Berlin-Studien/Historische Sammlungen, die Führung übernehmen. Die Führung dauert ca. 1,5 Stunden, Treffpunkt ist im Foyer der Berliner Stadtbibliothek in der Breite Straße in 10178 Berlin-Mitte. Anmeldung erbeten bei Dr. Manfred Uhlitz, Telefon 305 81 23.

Donnerstag, 15. September 2016, 16:00 Uhr
Besichtigung

Bauteildepot des Landesdenkmalamts

„Besichtigung des Bauteildepots des Landesdenkmalamts“ mit Britta Kaden-Pohl, Landesdenkmalamt Berlin.

Link zu Google-MapsBauteildepot, 10315 Berlin, Alt-Friedrichsfelde 60

Im Bauteildepot des Landesdenkmalamtes werden historisch und künstlerisch wertvolle Denkmal- Spolien aufbewahrt, die an ihrem ursprünglichen Ort durch Krieg, Abriss oder andere Einwirkungen bedroht waren. In diesem „Denkmal-Asyl“ finden sich Originalteile der Friedrich-Werderschen-Kirche, Friedhofs-Skulpturen oder Ausstattungsgegenstände etwa der Fischerinsel. Max. 10 Personen, Anmeldung bei: Dr. Manfred Uhlitz, Telefon 305 81 23. Ort: Alt-Friedrichsfelde 60, 10315 Berlin (Haus 16 und 17). Treffpunkt: An der Schranke am Ende der Alfred-Kowalke-Straße. U-Bhf. Friedrichsfelde, S-Bhf. Friedrichsfelde-Ost, Bus 108, 194, 291, 392, Tram 26, 27, 28.

Mittwoch, 14. September 2016, 15:00 Uhr
Führung

Durch die Berlin-Studien

Von Adlershof bis Zoologischer Garten, von der historischen Doppelstadt Berlin-Cölln bis in die Gegenwart: In den Berlin-Studien der Zentral- und Landesbibliothek werden Bücher, Zeitungen, Stadtpläne und elektronische Ressourcen über Berlin gesammelt.

Link zu Google-MapsFoyer der Berliner Stadtbibliothek, 10178 Berlin, Breite Str. 30-36

Voraussichtlich wird Dr. Johannes Fülberth, Referatsleiter Berlin-Studien/Historische Sammlungen, die Führung übernehmen. Die Führung dauert ca. 1,5 Stunden, Treffpunkt ist im Foyer der Berliner Stadtbibliothek in der Breite Straße, Berlin-Mitte. Anmeldung erbeten bei Dr. Manfred Uhlitz, Telefon 305 81 23.

Samstag, 03. September 2016, 15:00 Uhr
Spaziergang

Alt-Boxhagen

„Spaziergang durch Alt-Boxhagen“ mit Sven Heinemann MdA.

Link zu Google-MapsSonntagstraße/Neue Bahnhofstraße am Annemirl-Bauer-Platz, 10245 Berlin, Annemirl-Bauer-Platz

Der historische Spaziergang führt vom Ostkreuz entlang der Boxhagener Straße und diverser Seitenstraßen Richtung Frankfurter Tor. Sven Heinemann, Mitglied des Abgeordnetenhauses von Berlin, zeigt den Wandel des ehemaligen Vorwerks Boxhagen mit seiner Gärtner-Kolonie zu einem Berliner Arbeiterbezirk. Er erzählt Wissenswertes zur Geschichte und Stadtentwicklungspolitik. Während des 2,5stündigen Spaziergangs werden zahlreiche Denkmale vorgestellt. Treffpunkt: Sonntagstraße/Neue Bahnhofstraße am Annemirl-Bauer-Platz (S-Bahn Ostkreuz).

Mittwoch, 31. August 2016, 15:00 Uhr
Führung

Der Kampf um den Stil 1900-1930

„Ausstellungsführung im Bröhan-Museum: Deutschland gegen Frankreich. Der Kampf um den Stil 1900-1930“ mit Wiebke Hölzer, Museumspädagogin, die uns bereits im Januar führte.

Link zu Google-MapsBröhan-Museum, 14059 Berlin, Schloßstraße 1a

Vom Jugendstil um 1900 über den Art Deco der Zwanziger Jahre bis hin zum Funktionalismus wurden in beiden Ländern immer wieder unterschiedliche Lebens- und Wohnkonzepte entwickelt, die vielfach eine Reaktion auf die Vorstellungen des anderen Landes waren. Die Ausstellung stellt deutschen und französischen Jugendstil einander gegenüber und thematisiert die Zuspitzung dieser ‚Stilkämpfe‘ in den Zwanziger Jahren. Eintritt 8/5 € pro Person. Anmeldung bei Dr. Manfred Uhlitz, Telefon 305 81 32. Bröhan-Museum, Schloßstraße 1a, am Schloss Charlottenburg.

Samstag, 27. August 2016, 16:00 Uhr
Lesung

Das Reichssportfeld als Geschichtsort

„Das Reichssportfeld als Geschichtsort: 20. bis 28. April 1945“. Lesung aus Originaldokumenten durch unser Mitglied Landeskonservator a.D. Professor Dr. Helmut Engel im Ausstellungs- und Besucherzentrum Glockenturm am Olympiastadion.

Link zu Google-MapsBesucherzentrum Glockenturm am Olympiastadion, 14053 Berlin, Glockenturmstraße 1

Berlin ist mit Topographie, Straßengefüge und Gebäudebestand trotz aller Zerstörungen und Eingriffe immer noch ein bedeutsames Lesebuch seiner Geschichte. In der Geschichtslandschaft dieser Zeit hat das Reichssportfeld eine kennzeichnende Bedeutung. Mit Hilfe von deutschen und russischen Quellen, Dokumenten und Zeitzeugenberichten sowie Karten soll ein Überblick über diesen Ort deutscher und Berliner Geschichte gegeben werden. Anschließend Auffahrt auf den Turm und danach Kaffee und Kuchen auf Einladung unseres Vorsitzenden. Kein Eintritt, Anmeldung erbeten: Dr. Manfred Uhlitz, Telefon 305 81 23. Am Glockenturm, Berlin-Charlottenburg, www.Glockenturm.de. S-Bhf. Pichelsberg, Busse M 49, 218 (Rominter Allee) mit 800 Fußweg.

Freitag, 05. August 2016, 16:00 Uhr
Führung

Friedhof Wannsee II

Eine Veranstaltung der Arbeitsgemeinschaft für die historischen Friedhöfe und Kirchhöfe Berlins e.V.

Link zu Google-MapsFriedhof Wannsee II, 14109 Berlin, Lindenstraße 1 – 2 a

Herr Dr. Jörg Kuhn wird uns über den Kirchhof der St. Andreas-Kirche, der 1887 – 1888 von Johannes Ortzen gestaltet wurde, führen. Frau Doris Tüsselmann organisiert die Führung.

Für diese Führung erbitten wir von unseren Mitgliedern einen Beitrag i.H. von 5,--Euro, von Gästen i.H. von 7,50 Euro.
Fahrverbindung: S-Bahn Wannsee, Bus 118, 218, 316,318 bis Wernerstraße, Fußweg Hugo-Vogel-Str. bis Lindenstr. Für diese Führung erbitten wir von unseren Mitgliedern einen Beitrag i.H. von 5,-- €, von Gästen i.H. von 7,50 €