Entwicklungsphasen bis zum Groß-Berlin-Gesetz 1920
Von Jörg Kluge

Berlin ein Schmelztiegel von Städten, Dörfern und Gutsbezirken hat sich in den hundert Jahren, trotz vieler dramatischer Brüche, zu einer Metropole entwickelt.
Bis zur Abstimmung über das „Groß-Berlin-Gesetz“ am 27. April 1920 in der Preußischen Landesversammlung war es ein langer und „steiniger“ Weg. Bereits 1917 wurde vom Oberbürgermeister der Stadt Berlin-Schöneberg Alexander Dominicus der Bürgerausschuß Groß-Berlin gegründet. Eine breit angelegte Bürgerbewegung unter Mitwirkung von zahlreichen prominenten Persönlichkeiten, erarbeitete Vorschläge für eine Groß-Berlin-Reform mit dem Ziel, diese einem breiten Publikum bekannt zu machen. Ich habe versucht den Weg bis zur Abstimmung unter anderem in einer Folienübersicht aufzuzeigen [PDF, 3,9 MB]