Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Allgemeine Fragen zur Geschichte Berlins

THEMA: A. Queva, ein Chronist Berlins in Liedern?

A. Queva, ein Chronist Berlins in Liedern? 10 Feb 2019 13:39 #1482070489

  • Anonymus
  • Anonymuss Avatar Autor
In den Berliner Adressbüchern sind mehrere "A. (Adolph?) Queva" verzeichnet: 1823-1859 ein "Seiden(waren)fabrikant" diesen Namens, 1843-1867 ein "Musikus" - möglicherweise Vorfahren bzw. enge Verwandte des "Couplet- und Liederdichters" A. Queva (Adressverzeichnis ab 1874)

A. Queva, ein Chronist Berlins in Liedern? 06 Feb 2019 17:19 #1482070486

  • Anonymus
  • Anonymuss Avatar Autor
A. Queva findet man als Eintrag bereits im Allgemeinen Wohnungs-Anzeiger Berlin & Charlottenburg 1859, Musikus, Adresse Große Hamburger Str. 23.

A. Queva, ein Chronist Berlins in Liedern? 01 Feb 2019 10:27 #1482070485

  • Anonymus
  • Anonymuss Avatar Autor
Ich suche Material von und über einen gewissen A. Queva, der im Berliner Adressbuch 1874-1892 als „Couplet- und Liederdichter“ bzw. „Gelegenheitsdichter“ geführt wird. In der „Berliner Börsen-Zeitung“ vom 22.11.1874 heißt es: „Selten lässt der gute Mann einen Unglücksfall oder ein Aufsehen erregendes Verbrechen vorübergehen, ohne diese Ereignisse in einem „schönen neuen Liede“, das sich nach einer bekannten Melodie singen lässt, zu verherrlichen. Queva‘s Lieder bilden eine förmliche Chronik Berlins in Versen.“ Nur wenige seiner wohl durchgehend namentlich gezeichneten, als Flugschriften vertriebenen Lieder lassen sich allerdings über das online-Portal „VDLIed“ finden oder sind im KVK nachgewiesen. Seine Liedtexte waren für damalige Verhältnisse wohl teilweise etwas schlüpfrig. Das "Verzeichnis derjenigen Druckschriften ... welche von preußischen Behörden ... zum Feilbieten im Umherziehen nicht zugelassen werden" (Berlin 1908) führt allein 37 Lieder von A. Queva auf, von denen ich bislang keines aufspüren konnte.