Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
Allgemeine Fragen zur Geschichte Berlins

THEMA: Anfrage von GJ Veggel aus Amsterdam wegen Louise Juliana von

Re: Anfrage von GJ Veggel aus Amsterdam wegen Louise Juliana von 15 Mai 2006 11:10 #1147691414

  • Martin Mende
  • Martin Mendes Avatar Autor
Das von Frau Dr. Komander genannte Buch von Toni Saring über Luise Henriette, Kurfürstin von Brandenburg, enthält nach meiner Durchsicht keine Hinweise auf Louise Juliana. Es ist auch nicht weiter verwunderlich, ist doch Luise Henriette erst 1627 geboren und hat den Großen Kurfürsten geheiratet, als Louise Juliana bereits gestorben war.

Re: Anfrage von GJ Veggel aus Amsterdam wegen Louise Juliana von 13 Mai 2006 07:27 #1147505264

  • Gerhild Komander
  • Gerhild Komanders Avatar Autor
Guten Morgen, Ich empfehle Ihnen das Buch von Toni Saring: Louise Henriette, 1941. Toni Saring bearbeitete Quellen aus dem Geheimen Staatsarchiv, die heute zum Teil nicht mehr vorhanden sind.
MfG Gerhild Komander

Re: Anfrage von GJ Veggel aus Amsterdam wegen Louise Juliana von 11 Mai 2006 07:26 #1147332401

  • Martin Mende
  • Martin Mendes Avatar Autor
Zur Erläuterung der Antwort reiche ich den Text der Anfrage vom 3. Mai nach:
" Sehr geehrter Herr Dr. Uhlitz,
im Moment bin ich mit einem Projekt über die Geschichte Europas beschäftigt und eine der Personen, die mich interessiert ist Kurfürstin Louise Juliana von der Pfalz, eine geborene Gräfin zu Nassau, Prinzessin von Oranien. Hoffentlich können Sie mir bei meinen Forschungen behilflich sein.
Louise Juliana lebte 1576 - 1644 und hatte zwei Enkelkinder versorgt, als sie fliehen mußte aus der Pfalz. Das war kurz nach dem Sturz ihres Sohnes Friedrich, des Winterkönigs (damals kurz auch König von Böhmen) im Jahre 1620. Wie es scheint ist Louise Juliana mit Tochter und Enkeln nach Brandenburg geflüchtet und hat die Familie in Küstrin und Berlin gewohnt.
Sie würden mir sehr helfen, wenn Sie mich über die Zeit Louise Julianas in diesen Städten informieren können. Wo hat sie gelebt (in einem Kurfürstlichen Schloss oder einem anderen Haus), wann genau war die kleine kurfürstliche Gruppe da?
Alle Auskunft ist mir lieb, ich weiß kaum etwas von dieser Periode, nur dass Kurfürstin Louise Juliana schließlich in Königsberg gestorben ist.
Im voraus danke ich Ihnen herzlich für ihre Hilfe und Informationen.
Schöne Grüsse aus Amsterdam

GJ van Veggel"

Anfrage von GJ Veggel aus Amsterdam wegen Louise Juliana von 10 Mai 2006 18:54 #1147287271

  • Jörg Kluge
  • Jörg Kluges Avatar Autor
Diesen Beitrag wollen wir den interessierten Forumsteilnehmern nicht vorenthalten.

Mit freundlichen Grüßen
Jörg Kluge
Internetteam

In der Tat flüchtete der gestürzte böhmische König Friedrich samt seiner
> Familie 1620 in die Mark. Sie kamen zunächst in der Festung Küstrin in den
> kurfürstlichen Gemächern unter, zogen aber bald wegen der dortigen
> beengten
> Verhältnisse um in das Berliner Schloß. Der Kaiser drängte jedoch, den
> durch
> den Reichshofrat im Jahre 1621 mit der Reichsacht belegten Fürsten nicht
> länger zu beherbergen, so wanderte dieser über Hamburg und Dänemark nach
> Holland.
>> Louise Juliana ist wohl in Brandenburg geblieben, wird aber das Berliner
> Schloß in Richtung Königsberg verlassen haben. Auch der 1620 geborene
> Friedrich Wilhelm (der spätere Große Kurfürst) wurde wegen der
> Kriegswirren
> im 7. Lebensjahr nach Küstrin gebracht und blieb dort mit Unterbrechungen
>7 Jahre. Der Kurfürst hielt sich überwiegend in Königsberg auf und ist dort
> auch 1640 gestorben. Seine Witwe Elisabeth Charlotte von der Pfalz starb
> 1660 auf ihrem Besitz Crossen. Es ist durchaus denkbar, dass sich auch
> Louise Juliana dort besuchsweise aufgehalten hat.
>> Berlin war um 1640 eine heruntergekommende Stadt mit einer durch die
> Kriege und Krankheiten dezimierten Bevölkerung und einem maroden Schloß.
> Ein längerer Aufenthalt von Louise Juliana ist in dieser Zeit nicht
> anzunehmen.
>> Die Dauer der jeweiligen Aufenthalte in Küstrin, Berlin und Königsberg
> konnte ich nicht ermitteln.
>> Vielleicht kommt man weiter bei Borkowski, Mémoires du burgrave et comte
> Frédéric de Dohna, S. IV (Beschreibung der Küstriner Zeit).
>>
>> Mit freundlichen Grüßen
>>
>> Martin Mende
>>
>>