Translate Page

Service for our
foreign visitors

Kontakt

Verein für die Geschichte Berlins, gegr. 1865
Im Haus der Zentral- und Landesbibliothek Berlin
Neuer Marstall
Schloßplatz 7

D - 10178 Berlin

eMail

Unterstützen Sie uns und unsere Arbeit - Werden Sie Mitglied im Verein für die Geschichte Berlins!
Aufnahmeantrag [PDF, 650 KB]

Diese Webseite wird unterstützt von:
Hauptstadtmakler.de
 
TEILESTORE.de
Verein für die Geschichte Berlins e.V.

Berliner Geschichte - April 2016112. Jahrgang, - Heft 2, April 16

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Geschichte Berlins ist randvoll mit Ereignissen und Persönlichkeiten, die deutsche und europäische Geschichte, manchmal sogar Weltgeschichte schrieben. Wer heute die Stadt und ihre Bewohner, ihre Bauten und ihr Kulturschaffen betrachtet, ist fasziniert von der Vielfalt der Erscheinungsbilder. Kaum eine deutsche Mundart, kaum eine Nation, die in dieser Stadt nicht vertreten wäre. Das ist Berliner Tradition. In der Geschichte unseres Vereins und dem Wirken der Männer und Frauen, die hier als Mitglieder und Freunde forschten und forschen, spiegeln sich Jahrhunderte Berliner Geschichte. Denn die Stadtgeschichte begann mit der Niederlassung von Kaufleuten, die einen regen Handel in alle vier Himmelsrichtungen trieben. Unter Markgrafen, Kurfürsten, Königen trafen in Berlin Sachsen, Rheinländer und Flamen, Thüringer und Franken, Pommern, Preußen und Schlesier, Niederländer, Franzosen und Schweizer aufeinander. Juden und Christen, Freidenker und Atheisten übten gegeneinander relative Toleranz.

 

 vfdgb-jubilaeum


Der Verein für die Geschichte Berlins, gegr. 1865, Berlins ältester und größter Geschichtsverein, feiert 2015 sein 150-jähriges Bestehen.

 Fotorückblick zur Feierstunde in der Nikolaikirche in Berlin-Mitte.

 

 
Informieren und Diskutieren

Die Publikationen unseres Vereins können Sie in unserer Bibliothek erwerben. Diskutieren Sie mit in unserem Forum zur Geschichte Berlins.

Wir unterstützen das Bürgerforum-Historische-Mitte-Berlin.


Aktuell:

  • Berlin - Stadt der Frauen. Ephraim-Palais, Ausstellung bis zum 28.08.2016. Schon vor 150 Jahren war Berlin ein Ort, an dem vieles möglich war, was anderswo unmöglich schien – auch und gerade für Frauen. Anhand von 20 Biografien erzählt diese Ausstellung, wie sie das Korsett gesellschaftlicher Zwänge abwarfen, was sie erlebten und wie sie dabei die Geschichte der Stadt mitgeformt haben.
  • 70 Jahre Technische Universität - Ausstellung zu „Kriegsende und Neubeginn – Von der Technischen Hochschule zur Technischen Universität Berlin“ ab 18. April 2016
  • Am 20. März 2016 wurde das Nicolaihaus, als stiftungseigenes Denkmal von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz,  wieder eröffnet. Der Tag wurde mit, nach einer mehrjährigen Restaurierungsphase, das "historischste" Haus Berlins  zu einem Tag der offenen Tür eingeladen.
  • Vor 200 Jahre, 1816, begann Lenné mit den Arbeiten am Schlosspark Glienicke – seinem ersten Park im damaligen Preußen. Aus diesem Anlass hat der Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf, in dem sich der Schlosspark befindet, das Jubiläumsjahr "Peter Joseph Lenné 2016 – 200 Jahre Schlosspark Glienicke". Siehe auch: Visit Berlin - Lenné-Jahr 2016 und Gedenken an den 150. Todestag (23. Januar 1866, Potsdam)
  • 25. Jahrestag der konstituierenden Sitzung des ersten frei gewählten Gesamtberliner Parlaments nach der Wiedervereinigung der Stadt
  • Vor 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg - Geschichtsprojekt digitalisiert Erinnerung an 1. Weltkrieg.
    Ein Projekt sammelt und digitalisiert Erinnerungsstücke aus Privatbesitz und ein anderes Quellen aus Bibliotheken. Nun können in Berlin Stücke vorbeigebracht und digitalisiert werden.
  • Der Geschichtsverein im Nationalsozialismus
    2013 hat sich unser Verein mit einem Projekt an dem Themenjahr "Zerstörte Vielfalt" beteiligt. Wir möchten den Zugang zum Projekt weiterhin ermöglichen und stellen die Chronologie der Ereignisse auf unserer Homepage zur Verfügung.
  •  
    Persönlichkeiten

    Friedrich Nicolai - Friedrich Nicolai wurde im Haus Poststraße 4 im Nikolaiviertel geboren, wuchs dort auf und bewohnte dieses Haus, bis er 1787 in die Brüderstraße umzog. Er besuchte das Joachimsthalsche Gymnasium, dessen Gebäude sich zu der Zeit in der Burgstraße befand. Die Burgstraße reichte damals bis an die Königstraße (Rathausstraße). Die Nicolaische Buchhandlung lag hinter den Arkaden an der Stechbahn gegenüber dem Schloß. Diese Straße existiert nicht mehr. Sie ist an ...
    Weiterlesen

     
    Berlin ABC

    Skulpturen im Olympia-Gelände - Die Statuen und Reliefs im Olympiagelände waren in den 1990er Jahren heftig umstritten. Die damalige Auseinandersetzung stand im Zusammenhang mit der – letztlich gescheiterten – Olympia-Bewerbung Berlins. Die Skulpturen wurden damals als u. a. als „in Stein gehauener Rassenwahn“ bezeichnet. Man empfahl ihre Entfernung oder Verfremdung. In einem deutlichen Mißverhältnis zu der lautstarken Kritik stehen die historischen ...
    Weiterlesen

     


    Suche

    Präsentation des Vereins für die Geschichte Berlins e.V.

    Lernen Sie uns kennen ...

    Veranstaltungstermine

    Führung

    04. Mai 2016, 18:00 Uhr
    Durch die Berlin-Studien

    Führung

    10. Mai 2016, 14:00 Uhr
    Besuch des Schleiermacherhauses

    Führung

    11. Mai 2016, 18:00 Uhr
    Durch die Historischen Sammlungen

    Vortrag

    18. Mai 2016, 19:00 Uhr
    Die Berliner Seidenfirma Gabain

    Führung

    24. Mai 2016, 16:30 Uhr
    Staatsbibliothek zu Berlin


    Gesichter Berlins

    Fotos aus dem Forschungsprojekt Berliner Fotografenateliers des 19. Jahrhunderts. Alle Persönlichkeiten waren Mitglieder unseres Vereins. Alle Fotos in der Übersicht.
    Julius Alexander
    Julius Alexander
    Bankier, Dorotheenstr. 8
    geb. 1836*
    Fidicin-Medaille für Verdienste um die Erforschung der Berliner Geschichte