Zurückliegende Veranstaltungen unseres Vereins im Überblick.
 2019  2018  2017  2016  2015  2014  2013  2012  2011  2010

Sonntag, 18. April 2010, 15:30 Uhr
Informationsbesuch

Zeiss-Großplanetarium Berlin

Rückblick auf das Internationale Jahr der Astronomie 2009: „Informationsbesuch im Zeiss-Großplanetarium Berlin" mit PD Dr. Felix Lühning, Leiter der Abteilung Astronomie am Deutschen Technikmuseum Berlin.

Link zu Google-MapsZeiss-Großplanetarium Berlin, 10405 Berlin, Prenzlauer Allee 80

Nach einer Einführung in die Geschichte der Einrichtung nehmen wir an der Veranstaltung „Die große Tour durch die Welt der Planeten" teil. Maximal 20 Personen. Eintritt 5 Euro p.P. Schriftliche Anmeldung bei Dirk Pinnow.
Mittwoch, 14. April 2010, 19:00 Uhr
Vortrag

Luisenkult

Zum 200. Todestag von Königin Luise von Preußen: „Luisenkult - Mythos der Königin Luise von Preußen, von Kunst bis Propaganda". Lichtbilder-Vortrag des Kunsthistorikers Dr. Philipp Demandt.

Link zu Google-MapsBerlin-Saal der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, 10178 Berlin, Breite Straße 36

Am 19. Juli 1810 starb Preußens beliebteste Königin im Alter von 34 Jahren. Der dadurch ausgelöste Schock bewegte das geistige und politische Leben ihrer Epoche. Spielte sie zu Lebzeiten keine größere politische Rolle, war ihre symbolische Funktion um so bedeutender. Philipp Demandt, Mitarbeiter der Bundes-Kulturstiftung, hat ein Buch zum Thema verfasst, das gleichsam eine Mentalitätsgeschichte des 19. Jahrhunderts ist . Gäste willkommen!
Dienstag, 23. März 2010, 18:30 Uhr
Mitgliederversammlung

Jahreshauptversammlung

„Jahreshauptversammlung des Vereins für die Geschichte Berlins e.V., gegr. 1865".

Link zu Google-MapsBerliner Rathaus, Ferdinand-Friedensburg-Saal (Raum 338), 3. OG, 10178 Berlin, Eingang Jüdenstraße

Im Anschluss (ca. 19.30 Uhr) Vortrag unseres langjährigen Vorsitzenden Professor Dr. Klaus Finkelnburg, Präsident des Berliner Verfassungsgerichts a.D., zum Thema: „Der rechtliche Weg zur Wiedervereinigung Berlins - Anmerkungen eines Zeitzeugen." Umtrunk nach dem Vortrag.
Sonntag, 21. März 2010, 10:30 Uhr
Rundgang

Scheunenviertel

„Rundgang im 'Scheunenviertel'" mit unserem Mitglied Wolfgang Stapp.

Link zu Google-MapsTreffpunkt: U-Bahnhof (U2)-Bhf. Rosa Luxemburg Platz, Ausgang Torstraße, 10405 Berlin, Torstraße

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelte sich das 'Scheunenviertel' zu einem sozialen Brennpunkt. In der westlich angrenzenden 'Spandauer Vorstadt' hatte sich dagegen eine bürgerliche, jüdisch geprägte Gesellschaft etabliert. Zur Verunglimpfung der hier lebenden jüdischen Mitbürger belegten die Nationalsozialisten auch dieses Gebiet fälschlich als 'Scheunenviertel'. Unser Rundgang beginnt und endet am U-Bahnhof (U2)-Bhf. Rosa Luxemburg Platz, Ausgang Torstraße.
Donnerstag, 18. März 2010, 18:00 Uhr
Informationsbesuch

Archenhold-Sternwarte

Rückblick auf das Internationale Jahr der Astronomie 2009: „Informationsbesuch bei der Archenhold-Sternwarte" mit PD Dr. Felix Lühning, Leiter der Abteilung Astronomie am Deutschen Technikmuseum Berlin.

Link zu Google-MapsArchenhold-Sternwarte, 12435 Berlin, Alt-Treptow 1

Nach einer Einführung in die Geschichte der Einrichtung nehmen wir an der Veranstaltung „Sterne über Berlin" teil. Maximal 20 Personen. Eintritt 3 Euro pro Person. Schriftliche Anmeldung bei Dirk Pinnow.
Mittwoch, 10. März 2010, 19:00 Uhr
Vortrag

Adolf Glaßbrenner

Zum 200. Geburtstag Adolf Glasbrenners: „Nur Groschenhefte? Adolf Glaßbrenner als Chronist Berlins" - Vortrag mit Bildern von Dr. Olaf Briese.

Link zu Google-MapsBerlin-Saal, Zentral- und Landesbibliothek Berlin, 10178 Berlin, Breite Straße 36

Der humoristische Publizist und Schriftsteller Adolf Glaßbrenner - dessen 200. Geburtstag sich am 27. März 2010 jährt - gilt mit seinen Groschenheften, in denen Berliner Originale wie der Eckensteher Nante ungeschminkt zu Wort kommen, als Chronist des Berliner Volkshumors der Zeit vor 1848. Das Werk Glaßbrenners beschränkt sich aber nicht darauf: Untersucht man seine anderen publizistisch-literarischen Arbeiten fällt die ausgesprochene literarisch-kunstvolle Stilisierung auf. War Glaßbrenner also der literarische Chronist der werdenden Großstadt Berlin? Gäste willkommen!

Veranstaltungsrückblick von Jörg Kluge [PDF, 100 KB]

Samstag, 06. März 2010, 10:00 Uhr
Führung

Sammlung Boros

„Führung in der Sammlung Boros" in zwei Gruppen.

Link zu Google-MapsBunker, 10117 Berlin, Rheinhardtstraße 20

Christian und Karen Boros sammeln seit 20 Jahren zeitgenössische Kunst, haben den alten Hochbunker in der Rheinhardtstraße Ecke Albrechtstraße in fünfjähriger Bauzeit zu einem Ort ihrer Sammlung gemacht und bewohnen ein Penthouse auf der 1 000 qm großen Dachterrasse. Auf 3 000 fensterlosen Quadratmetern, in 80 Räumen mit Höhen von 2,3 bis 13 Metern ist ein einzigartiges Privatmuseum entstanden! Der Bunker diente als Schutz für 2 000 Menschen am Bahnhof Friedrichstraße. Die Rote Armee nutzte ihn als Gefängnis, die DDR als 'Bananenbunker' für Obst und Gemüse, die Wendezeit als Technoclub. Dauer der Führung: 90 Minuten, Eintritt: 10 Euro, vor Ort. Zweite Gruppe startet um 10:30 Uhr. Reservierung bei Dr. Manfred Uhlitz per Post, Mail, Fax.

Veranstaltungsrückblick von Jörg Kluge [PDF, 360 KB]

Samstag, 27. Februar 2010, 11:00 Uhr
Führung

Sammlung Hoffmann

„Führung in der Sammlung Hoffmann" in zwei kleinen Gruppen.

Link zu Google-MapsSophien-Gips-Höfe, 10178 Berlin, Sophienstraße 21

„Führung in der Sammlung Hoffmann" in zwei Gruppen zu jeweils 15 Personen. Erika und Rolf Hoffmann kamen aus dem Rheinland nach Berlin und leben hier mit ihrer im Lauf von 30 Jahren zusammengetragenen ganz privaten modernen Kunstsammlung in der Spandauer Vorstadt. Anmdeldung bei Dr. Manfred Uhlitz per Post, Mail, Fax erforderlich bei gleichzeitiger Einzahlung des Kostenbeitrages von 8 Euro p.P. auf unser Vereinskonto.
Dienstag, 23. Februar 2010, 18:00 Uhr
Besichtigung

Niederländische Botschaft

„Besichtigung der Kgl. Niederländischen Botschaft“ des Architekten Rem Koolhaas mit Wendy DeGraaff.

Link zu Google-MapsNiederländische Botschaft, 10179 Berlin, Klosterstraße 50

Das 2004 eröffnete Gebäude ist ein international beachtetes Gesamtkunstwerk der Architektur. Aluminium und Glas bestimmen den Kubus. Anstelle einer Treppe führt das 'Trajekt', sich wie eine Apfelschale windend, durch das preisgekrönte Gebäude. Die 'Skybox' - Ess- und Besprechungsraum des Botschafters - bietet eine atemberaubende Sicht auf die Spree! Wir bilden drei Gruppen zu 18 Personen. Anmeldung nur für Vereinsmitglieder bei Dr. Manfred Uhlitz per Post, Mail oder Fax mit Angabe Ihres Geburtsdatums, Ihrer Nationalität und Ihrer Ausweisnummer! Zur Teilnahme sind Anmeldung und gültiger Personalausweis erforderlich.
Freitag, 19. Februar 2010, 19:00 Uhr
Führung

Wilhelm-Foerster-Sternwarte

Informationsbesuch bei der Wilhelm-Foerster-Sternwarte mit Planetarium

Link zu Google-MapsWilhelm-Foerster-Sternwarte, 12169 Berlin, Munsterdamm 90

Nach einer Einführung in die Geschichte der Einrichtung durch die Wiss. Leiterin Dr. Monika Staesche nehmen wir an der Veranstaltung „Himmelsspaziergang" teil. Anschließend ist ein Besuch der Sternwarte vorgesehen. Maximal 20 Personen. Wir zahlen den ermäßigten Eintritt von 3 Euro pro Person. Schriftliche Anmeldung bitte bei Dirk Pinnow.