Zurückliegende Veranstaltungen unseres Vereins im Überblick.
 2019  2018  2017  2016  2015  2014  2013  2012  2011  2010

Donnerstag, 07. April 2011, 17:00 Uhr
Führung

Campus der Technischen Universität

Eine Spurensuche auf dem Gelände der einstigen Charlottenburger Technischen Hochschule, die in der Zeit nach 1879 als das grösste Polytechnikum Deutschlands galt.

Der Veranstaltungsort wird nach Anmeldung bekanntgegeben!

Das Hauptgebäude wurde als „Palast der Technik" angesehen. Nach dem Ersten Weltkrieg wandelte sich die Hochschule zum Vorzeigeobjekt der Weimarer Republik mit Spitzenleistungen auf vielen Feldern -Persönlichkeiten wie Georg Schlesinger, Gustav Hertz oder Ernst Ruska sind beispielhaft zu nennen. In der NS-Zeit verfiel die Spitzenstellung der TH, viele bedeutende Forscher wurden vertrieben. Auf dem Gelände der heutigen TU gibt es Orte, die an die Höhepunkte der Technikentwicklung, an Methodenstreits und schweres Versagen von Forschern erinnern. Diese aufzusuchen ist Ziel dieses Campus-Rundgangs. Max. 25 Personen. 5 Euro Führungsumlage p.P. Schriftliche Anmeldung bei Dirk Pinnow erbeten.
Montag, 28. März 2011, 18:30 Uhr
Mitgliederversammlung

Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung des Vereins für die Geschichte Berlins e.V., gegr. 1865" mit der Neuwahl eines Vorstands

Link zu Google-MapsFerdinand-Friedensburg-Saal des Berliner Rathauses (Raum 338), 10178 Berlin, Rathausstraße

Anschließend Vortrag des Publizisten und Schriftstellers, unseres Mitglieds Michael S. Cullen: "Die Rückführung der Quadriga nach den Befreiungskriegen gegen Napoleon". Ferdinand-Friedensburg-Saal des Berliner Rathauses (Raum 338), 3. Etage, Eingang Jüdenstraße, Treppenhaus links, Berlin-Mitte.
Donnerstag, 24. März 2011, 17:00 Uhr
Führung

Grabungsstätte am Roten Rathaus

„Führung über die Grabungsstätte am Roten Rathaus“ mit Grabungsleiter Michael Hofmann.

Link zu Google-MapsBerliner Rathaus, 10178 Berlin, Rathausstraße 15

Treffpunkt: Haupteingang des Berliner Rathauses. Dauer ca. eine Stunde. Max. 25 Personen. Anmeldung bei Jörg Kluge unter Telefon 382 61 21 bzw. E-Mail Kluge@DieGeschichteBerlins.de - bitte mit Angabe Ihrer Telefonnummer oder E-Mailadresse zur Terminbestätigung.

Rückblick von Jörg Kluge [PDF - 2,7 MB]

Sonntag, 20. März 2011, 15:00 Uhr
Führung

Besuch im Funkhaus Berlin Nalepastrasse

Führung mit Dipl.-Kaufmann Christian Block vom Rundfunk-Zentrum Berlin durch den ehemaligen Sitz des DDR-Rundfunks.

Link zu Google-MapsFunkhaus Berlin Nalepastrasse, 12459 Berlin, Nalepastraße 18-50

Das Gebäude ist noch heute für seine einzigartigen Sendesäle mit hervorragender Akustik ein Begriff. Das gesamte Gelände steht unter Denkmalschutz und bietet einen spannenden Einblick in drei Jahrzehnte Rundfunkgeschichte. Es dient heute als Zentrum für Musik, Kultur, Medien und Veranstaltungen. Im Anschluss an die Führung besteht die Möglichkeit, in der original erhaltenen „Milchbar" einen Kaffee mit Blick auf Spree und Plänterwald zu genießen! Dauer ca. 2 Stunden. Max. 30 Personen. 5 Euro Führungsgebühr p.P. Schriftliche Anmeldung bei Dirk Pinnow erbeten.
Dienstag, 15. März 2011, 14:00 Uhr
Führung

Kunstsammlung der Akademie der Künste

"Einblick in die Bestände der Kunstsammlung der Akademie der Künste" mit Dr. habil. Rosamunde Gräfin von der Schulenburg, Leiterin der Kunstsammlung.

Der Veranstaltungsort wird nach Anmeldung bekanntgegeben!

Maximal 20 Personen. Schriftliche Anmeldung bei Dr. Manfred Uhlitz erbeten.
Mittwoch, 09. März 2011, 19:00 Uhr
Lesung

Das Bayerische Viertel in Berlin-Schöneberg

Lesung von Gudrun Blankenburg, Autorin des kürzlich erschienenen gleichnamigen Stadtteilführers.

Link zu Google-MapsBerlin-Saal der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, 10178 Berlin, Breite Straße 36

DAS BAYERISCHE VIERTEL IN BERLIN-SCHÖNEBERG
Leben in einem Geschichtsbuch

Das Bayerische Viertel in Schöneberg, um 1900 von Georg Haberland als großbürgerlicher Wohnort konzipiert, war Schauplatz für das Who is Who der 1920er Jahre. Dem Geist der gelebten Weimarer Republik folgte der Ungeist der Nazis mit verheerenden Spuren.
Als Vademecum zeigt das Buch die Entstehungsgeschichte des Stadtteils auf, nimmt uns an die Hand zu den ehemaligen Wohnungen von Albert Einstein, Gottfried Benn, Erich Fromm u.v.a. und führt uns zu den außergewöhnlichen Erinnerungsdenkmälern, die das Bayerische Viertel heute auszeichnen als exemplarischen Erinnerungsort an die ehemaligen jüdischen Nachbarn.

Das Buch ist im Berliner Verlag hendrik Bäßler erschienen
Link zum Buch auf der Verlagshomepage

Gäste willkommen!

Rückblick von Jörg Kluge [PDF - 1,1 MB]

Samstag, 26. Februar 2011, 10:30 Uhr
Informationsbesuch

Archiv des DRK-Generalsekretariats

„Informationsbesuch beim Archiv des DRK-Generalsekretariats“ mit Dr. Petra Liebner und Margitta Zimmermann. Das Archiv des Generalsekretariats ist Dokumentations- und Informationszentrum für alle Fragen rund um die Geschichte des Deutschen Roten Kreuzes.

Link zu Google-MapsArchiv des DRK-Generalsekretariats, 12205 Berlin, Carstennstr. 58

Dessen Sammlung umfasst u.a. Akten, Verträge, Rundschreiben, Publikationen, Werbemittel, Bilder und Filme. Das Archiv erbringt interne Informations- und Serviceleistungen. Darüber hinaus steht es vor allem der wissenschaftlichen Forschung und der historisch interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung. Vergangenheit und Gegenwart des DRK stehen im Fokus unseres Besuchs - so werden wir durch eine Fotoausstellung geführt, hören Vorträge über das Deutsche Rote Kreuz ganz allgemein sowie über die ganz konkrete Aufgabe des Katastrophenmanagements und machen einen Rundgang über den Komplex in Lichterfelde-West. Max. 30 Personen. Schriftliche Anmeldung bei Dirk Pinnow erbeten.

Dauer ca. 10.30-12.45 Uhr.

Mittwoch, 16. Februar 2011, 19:00 Uhr
Film und Vortrag

100 Jahre Akaflieg Berlin

Link zu Google-MapsBerlin-Saal der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, 10178 Berlin, Breite Straße 36

Film und Vortrag von Dr. Krystina Kauffmann. Die Geschichte der Akademischen Fliegergruppe Berlin spiegelt den politischen Wirbelsturm wieder, der während der letzten hundert Jahre über Deutschland hinweg fegte. Die erste studentische Abteilung für Luftschifffahrt wurde 1909 im Rahmen der Freistudentenschaft an der Königlichen Technischen Hochschule zu Berlin gegründet. Gäste willkommen!

Einladungsflyer der Zentral- und Landesbibliothek Berlin [PDF - 295 KB]

Rückblick von Jörg Kluge [PDF - 230 KB]

Freitag, 14. Januar 2011, 14:00 Uhr
Rundgang

Museumsrundgang im Zeughaus der Zitadelle Spandau

Rundgang mit Kunstamts- und Museumsleiterin Andrea Theissen in der Ausstellung im 'Zeughaus' der Zitadelle Spandau

Link zu Google-MapsStadtgeschichtliches Museum Spandau, Zeughaus der Zitadelle, 13599 Berlin, Zitadelle 1

Mit der Leihgabe des „Sumarius" durch unseren Verein an die Zitadelle Spandau für diese Ausstellung bietet sich uns nun die einmalige Möglichkeit, im Kontext des damaligen „Hostienschändungsprozesses" die tatsächlichen Ereignisse jener Zeit zu reflektieren: 2010 jährte sich zum fünfhundertsten Mal ein Prozeß gegen märkische Juden wegen angeblicher Hostienfrevel und Ritualmorde. Anschließend sehen wir die eingelagerten mittelalterlichen jüdischen Grabsteine und Figuren der ehemaligen Siegesallee! Eintritt 3,50 Euro p.P. Fahrverbindung: U 7 (Zitadelle), Bus X33. Gäste willkommen! Anmeldung bei Jörg Kluge unter Telefon 382 61 21 oder E-Mail Kluge@diegeschichteberlins.de erbeten.

Rückblick von M. Mende und J. Kluge [PDF - 1,1MB]

Ansprechpartner: Jörg Kluge

Donnerstag, 13. Januar 2011, 18:30 Uhr
Empfang

Neujahrsempfang

Neujahrsempfang des Vereins für die Geschichte Berlins e.V., gegr. 1865, im Deutschen Historischen Museum.

Link zu Google-MapsDeutsches Historisches Museum, Ausstellungshalle von I.M.Pei, 10117 Berlin, Hinter dem Gießhaus 3

Nach der offiziellen Schließung des Museums besichtigen wir exklusiv die Ausstellung: "Begas - Monumente für das Kaiserreich". Programm: Musikalische Einführung - Begrüßung Professor Dr. Hans Ottomeyer, Präsident der Stiftung Deutsches Historisches Museum - Grußwort Dr. Manfred Uhlitz - Einführende Worte Ausstellungskuratorin Dr. Esther Sophia Sünderhauf - Gelegenheit zum Ausstellungsbesuch - Sektempfang im Foyer.Bitte beachten Sie die beiliegende Einladung. Gäste willkommen!

Dauer: 18.30 bis 20.30 Uhr.

Rückblick von J. Kluge [PDF - 1MB]